21.09.2014 19:19 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine, red

Jankovic demoralisiert Göppingen

Jasmina Jankovic Jasmina Jankovic
Quelle: TuS Metzingen
Aufatmen bei der TuS Metzingen, die im Derby bei Frisch Auf Göppingen mit 26:15 gewann und somit den ersten doppelten Punktgewinn feiern konnte. Für die Hausherrinnen, die nach dem ersten Spieltag noch überraschender Tabellenführer waren, setzte es hingegen die zweite Niederlage in Folge. Bei den Frisch Auf Frauen lastete zu viel Druck auf den beiden Halben Beate Scheffknecht (6) und Anouk van de Wiel (5). Metzingen spielte variabler, denn nicht Shenia Minevskaja (7/4), sondern Patricia Stefani, Katharina Beddies und Julia Behnke (je 4) waren die erfolgreichsten Feldtorschützinnen.

Die ehemalige Göppingerin Jasmina Jankovic wurde zum großen Faktor im Derby der beiden Württemberger. Vom Anpfiff weg kaufte die Torfrau den Grün-Weißen den Schneid ab und sorgte dafür das sich Metzingen schnell einen Drei-Tore-Vorsprung erarbeiten konnte.

Göppingen stand zwar gut in der Abwehr und hatte mit Melanie Herrmann ebenfalls einen starken Rückhalt, doch im Angriff agierte Frisch Auf im Abschluss zu unkonzentriert. Die TuS, in der Rolle des klaren Favoriten unter den Hohenstaufen gereist, wusste dies zu nutzen und führte zur Halbzeit mit 6:10.

Das kurze Aufbäumen der Gastgeberinnen beendete erneut Jankovic und vernagelte ihr Gehäuse. Der Vorsprung der TusSies wuchs und die Grün-Weißen hatten außer einer am Schluss torhungrigen Anouk van de Wiel nichts mehr entgegen zu setzen. So entführten die Gäste beim 15:26 letztlich verdient beide Zähler und feierten den befreienden ersten Saisonsieg.

„Wir waren sehr gut eingestellt, standen gut in der Abwehr und hatten heute eine hervorragend aufgelegte Jasmina Jankovic im Tor. Auch aufgrund der bestehenden Drucksituation bin ich von unserer Leistung schwer beeindruckt gewesen“, resümierte Trainer Alexander Job.