05.08.2014 08:22 Uhr - Champions League - fcb

EM im Dezember ohne Katrine Lunde

Freude im Hause LundeFreude im Hause Lunde
Quelle: sportseye.de
Norwegens Nationaltorhüterin Katrine Lunde wird nicht an der Handball-Europameisterschaft in Ungarn und Kroatien teilnehmen können. Wie der Norwegische Handballverband meldet, erwartet die 34-Jährige Nachwuchs. Der Geburtstermin liegt im März 2015. Danach nehme Lunde, die seit Juni dieses Jahres mit dem Serben Nikola Trajokovic verlobt ist, ihr Comeback in Angriff. Eine andere Nationaltorhüterin erwartet Nationaltrainer Thorir Hergeirsson indes bald zurück im Kader.

„Ich bin glücklich und freue mich sehr darauf eine eigene Familie zu gründen. Aber Handball wird weiterhin mein Leben bestimmen und ich hoffe, dass ich rasch wieder auf dem Handballfeld stehen werde und nach der Geburt weiter auf Topniveau spielen kann“, zitiert der Norwegische Handballverband Katrine Lunde in seiner Pressemeldung. Bis der Nachwuchs auf der Welt ist, möchte Lunde, die für Györ spielt, in Ungarn bleiben. Im Tor stehen kann sie aber bereits nicht mehr. Bei der EM in Kroatien und Ungarn ist sie nur Zaungast auf der Tribüne. „Ich werde furchtbar nervös sein, aber ich hoffe, die Mädels hier in Ungarn live spielen zu sehen“, so die Torhüterin weiter.

Katrine Lunde debütierte am 26. September 2002 gegen das damalige Jugoslawien im Nationalteam und stand seither in 241 Spielen für ihr Land zwischen den Pfosten. Mit Györ gewann die 34-Jährige in der abgelaufenen Saison sowohl den Ungarischen Meistertitel als auch die Champions League, in der sie als einzige Norwegerin nun nach 2009, 2010 und 2013 insgesamt vier Goldmedaillen errungen hat. Zudem ist sie mit Gold bei der Weltmeisterschaft 2011, vier Europameisterschaften und den Olympischen Spielen 2008 und 2012 dekoriert. Die Schwangerschaft ist daher keine leichte Nachricht für Nationaltrainer Thorir Hergeirsson, der es sich jedoch nicht nehmen ließ zu gratulieren.

„Wir im Trainerstab freuen uns mit Katrine und wünschen ihr viel Erfolg in der Zukunft. Sie war seit vielen Jahren ein Teil des Teams und in den letzten zehn Jahren haben wir in ihr einer der weltbesten Torhüterinnen“, so Hergeirsson, der mit der baldigen Rückkehr einer anderen Torfrau aus der Babypause rechnet. „Ich sind zugleich froh, dass Kari Aalvik Grimsbø bald zurückkehrt. Zusammen mit Silje Solberg wird sie bei der EM in Kroatien und Ungarn im Dezember ein starkes Torhütergespann bilden“, so Norwegens isländischer Nationaltrainer abschließend. Norwegen trifft in der EM-Vorrunde im ungarischen Debrecen auf Dänemark, Rumänien und die Ukraine.