badfetish.org tryfist.net trydildo.net

16.05.2014 11:37 Uhr - 2. Bundesliga - PM TV Nellingen, red

Nellingen präsentiert zwei Neuzugänge

Die Schwaben Hornets sind auf der Suche nach einer Ergänzung für den Rückraum fündig geworden. Am vergangenen Donnerstag hat Desire Kolasinac, ihre Unterschrift unter den Vertrag bei den Hornets gesetzt. Die 23jährige mit Geburtsort Baden-Baden verweilt nun schon seit Anfang der Woche in Ostfildern, da sie bereits im Mai eine neue Arbeitsstelle in Esslingen angetreten hat.

„Desire ist ein Spielertyp, der der Mannschaft gut tun wird“ meint der sportliche Leiter Markus Hornung, damit meint er ihre Qualität im Zusammenspiel mit dem Kreis, ihre wuchtigen Würfe aus dem Rückraum sowie ihre Unbekümmertheit, Handball zu spielen. In jungen Jahren hatte Kolasinac bereits erste Kontakte mit einigen Spielerinnen der Hornets. Zusammen mit Tamara Heinzelmann, Caro Tuc und Saskia Herold trainierte und spielte sie für die Arge Baden-Württemberg. In Ottersweier feierte sie in der Saison 2011/12 ihre ersten Erfolge.

Mit 21 Jahren wurde sie dort mit 283 Treffern Torschützenkönigin. Da sich ihr damaliger Verein Ottersweier, zu dem sie mit 16 Jahren gewechselt hatte, sich gegen einen Aufstieg in die 3.Liga entschied, hat Kolasinac das Angebot aus Allensbach angenommen, in der dritte Liga zu spielen. Mit Allensbach stieg sie dann im vergangenen Jahr in die 2. Liga auf. Der TV Nellingen möchte nun Kolasinac eine neue Heimat bieten, war behilflich bei der Arbeitsplatzsuche, zusammen mit drei weiteren Spielerinnen wird sie ins neue, „alte“ Hornets-Haus einziehen. Das soll ihr das Heimweh nach Gaggenau etwas nehmen.

Auch eine neue Rechtsaußen hat der Klub verpflichtet. Lange kennen sie sich, Tanja Padutsch und Markus Hornung, damals noch ihr Trainer in der HVW Auswahl. „Jetzt konnte ich ihr genau die Perspektive bieten, die sie im Moment braucht“, so Hornung, der „sehr froh“ über diesen Neuzugang ist. „Mit Tanja erhalten wir ein „regionales“ Eigengewächs mit sehr viel Potential. Tanja ist menschlich sowie sportlich ein toller Typ und wird super in die Mannschaft passen. Sie schließt die Lücke, welche Sandra Faustka auf der rechten Außenspur hinterlassen hat.“

Sportlich groß geworden ist Padutsch in ihrer Heimat Remshalden und Schorndorf, dort spielte sie bereits zusammen mit Katharina Winger. Im Jahre 2010 machte sie bereits als 16jährige einen Sprung in ihrer Karriere und wechselte von Oberligist SG Schorndorf nach Waiblingen, zwei Jahre später schloss sie sich dem TUS Metzingen an, mit dem sie aktuell in der ersten Liga spielt. Nun wird sie gemeinsam mit Judith Woerner auf der Rechtsaußen-Position auf Torejagd gehen.



cs