01.05.2014 10:11 Uhr - 3. Liga West - Markus Hausdorf

Jessica Jochims will mit TuS Lintfort Platz 2 klar machen

Jessica Jochims will mit dem TuS Lintfort Platz 2 klar machen Jessica Jochims will mit dem TuS Lintfort Platz 2 klar machen
Quelle: Sven Drese/Bundespolizeisportschule Kienbaum
Jessica Jochims zählt sicherlich zu den größten Torhüter-Hoffnungen im deutschen Frauenhandball. Mit ihrem Klub TuS Lintfort möchte die sympathische 18-Jährige am Tag der Arbeit mit einem Erfolg gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen (17 Uhr, Sporthalle Eyller Straße, Kamp-Lintfort) Platz 2 in der 3. Liga West unter Dach und Fach bringen und sich so für die Aufstiegsrelegation qualifizieren.

"Natürlich wäre es schön, wenn wir dieses Ziel bereits gegen Dutenhofen erreichen würden und uns so auf die Relegationsspiele für den Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga vorbereiten könnten", sagt Jessica Jochims. "Natürlich wäre auch ein Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse sehr reizvoll, keine Frage."

Die 18-Jährige lernte das Handballspielen beim TV Aldekerk. In der Spielzeit 2012/2013 wechselte sie zum TSV Bayer Leverkusen, spielte dort mit der weiblichen A-Jugend um die Meisterschaft, zudem konnte Jochims auch mit dem Bundesliga-Team der Elfen mittrainieren. "Das waren schon tolle Erfahrungen, die ich sammeln konnte", erinnert sich Jugend-Nationalspielerin. Anfang Juni 2013 feierte Jochims mit der weiblichen A-Jugend die Deutsche Meisterschaft durch einen 28:27-Erfolg über den Nachwuchs von der HSG Blomberg-Lippe sichern.

Frühzeitig stand der Wechsel zur Spielzeit 2013/2014 zum Drittligisten TuS Lintfort für Jochims fest. "Ich habe mich dann aber auch umgesehen, da die Fahrerei von Aldekerk nach Leverkusen einfach sehr aufwendig war", berichtete die 18-Jährige. "Aus schulischen Gründen habe ich mich dann entschieden zum TV Aldekerk zu wechseln, um dort in der Jugend-Bundesliga zu spielen." In dieser Spielzeit erreichte Jochims mit dem TVA das Achtelfinale, dort traf man ausgerechnet auf ihren ehemaligen Klub TSV Bayer Leverkusen. "Natürlich war das für mich ein besonderes Spiel", erinnert sich die Keeperin.

Ihren Wechsel zum TV Aldekerk und TuS Lintfort hat Jessica Jochims nicht bereut. "Nein, ich fühle mich in beiden Klubs sehr wohl, zudem habe ich auch einiges dazu gelernt", sagt die 18-Jährige. "Natürlich vermisse ich einige Personen aus Leverkusen schon, auch dort habe ich viele nette Leute kennengelernt und noch heute habe ich Kontakt dorthin." So hat sich Jessica Jochims am Wochenende auch sehr über die Nachricht gefreut, dass der TSV Bayer Leverkusen erneut Deutscher Meister wurde. "Das hat sich dieses Team auch verdient, vor allem für Kerstin Reckenthäler, die den Klub verlassen wird, hat mich die Titelverteidigung sehr gefreut", sagt die Gymnasiastin der Liebfrauenschule Mühlhausen in Grefrath.

Mit der Jugend-Nationalmannschaft, bei der Jochims ebenfalls eine feste Größe ist, steht im Sommer die U18-WM in Mazedonien (25. Juli bis 03. August) auf dem Programm. "Zudem werde ich an einer zweiten Weltmeisterschaft teilnehmen", berichtet die 18-Jährige. Mit der Liebfrauenschule Mühlhausen Grefrath nimmt sie an der diesjährigen Schul-WM, die vom 20. bis zum 28. Juni Trabzon in der Türkei ausgetragen wird, teil.

Allerdings steht in den kommenden Wochen erst einmal das Abitur für die 18-Jährige im Vordergrund. "Vier bis fünf Wochen wird mich das sicherlich noch beschäftigen", berichtet Jochims, die die erste Klausur bereits hinter sich gebracht hat.

Die sportliche Zukunft ist für die herausragende Jugendtorhüterin bereits geklärt: Auch in der kommenden Saison wird Jessica Jochims weiter für den TV Aldekerk in der Jugend-Bundesliga spielen. "Natürlich müssen wir uns erst dafür qualifizieren, aber ich gehe fest davon aus, dass wir dies realisieren werden", sagt die 18-Jährige. Zudem wird sie auch weiterhin für den TuS Lintfort auflaufen - unabhängig, ob man nun in der 3. Liga spielt oder doch den Aufstieg in die 2. Handball-Bundesliga realisiert.