29.03.2014 10:05 Uhr - 2. Bundesliga - HCR

Rödertalbienen "wollen in Harrislee in die Erfolgsspur zurück"

Jessica StiskallJessica Stiskall
Quelle: Henry Lauke
Nach einem spielfreien Wochenende läutet die Auswärtspartie der „Bienen“ am kommenden Samstag beim TSV Nord Harrislee die Schlussphase der ersten Zweitligasaison im Rödertal ein, zu deren Beginn der HCR zunächst gleich drei mal auf fremdem Parkett gefordert ist. Insgesamt sind noch sechs Partien für die Randdresdnerinnen zu absolvieren, allesamt gegen Gegner aus dem unmittelbaren Tabellenumfeld und somit auf Augenhöhe. Beim „Auftakt“ des Endspurts beim „Nordexpress“ am Samstag will das Team von Chefcoach Egle Kalinauskaite nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gegen Top-Teams der Liga (Celle und Berlin) wieder zurück in die Erfolgsspur finden und zudem zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt einfahren. Mit 19 Zählern belegt die Kalinauskaite-Sieben derzeit mit Platz 9 zwar einen Mittelfeldplatz in der Tabelle, der Vorsprung auf Platz 13 und somit auf die Abstiegsränge beträgt allerdings auch nur drei Zähler. Ein Sieg in Harrislee ist also Pflicht, wenn man sich nicht unnötigem Druck kurz vor dem Saisonende aussetzen will.

Dass dies allerdings kein allzu leichtes Unterfangen werden dürfte, zeigt zum einen das Ergebnis des TSV im letzten Spiel, wo man sich überraschend in Neckarsulm mit 29.27 durchsetzen konnte. Zudem lohnt ein Blick auf das Hinspiel Ende November vergangenen Jahres, welches der HCR nach ganz schwacher Leistung in eigener Halle am Ende knapp, aber verdient, mit 23:24 verlor. Gerade das Spiel des TSV in Neckarsulm macht deutlich, dass sich Trainer und Spielerinnen in Harrislee trotz der extrem schwierigen Situation im Umfeld des Vereins (vor knapp 2 Wochen wurde der Rückzug in der kommenden Saison in Liga 3 bekannt gegeben) keinesfalls aufgegeben haben, was ein kürzlich veröffentlichter „offener Brief“ der Mannschaft auf der Vereinshomepage zudem unterstreicht. Man ist also gewarnt im Rödertal und wird die knapp 700 Kilometer lange Reise ans andere Ende der Republik kurz vor die dänische Grenze somit äußerst konzentriert angehen.

„Ich und mein Team wissen natürlich um die Wichtigkeit des Spiels in Harrislee am Samstag, denn angesichts der zwei folgenden schweren Auswärtsspiele in Ober-Eschbach und Nellingen können wir uns selbst mit einem Erfolg etwas mehr Luft nach unten verschaffen. Wir wissen aber auch um die Qualitäten des TSV, der uns das Leben mit Sicherheit ganz schwer machen und um jeden Ball kämpfen wird. Meine Spielerinnen müssen diesen Kampf annehmen und alle ihre Leistung zu 100-Prozent abrufen, nur dann können wir in Harrislee bestehen und erfolgreich sein. Zudem wollen wir unbedingt in die Erfolgsspur zurückfinden!“ unterstreicht HCR-Trainerin Egle Kalinauskaite zwei Tage vor der Partie noch einmal die Wichtigkeit des anstehenden Spiels beim Tabellenvorletzten. Die „Bienen“ setzen sich mit dem Mannschaftsbus am Samstagmorgen um 6 Uhr in Richtung dänische Grenze in Bewegung, Anwurf der Begegnung in der „Holmberghalle“ ist um 16:30 Uhr.