14.03.2014 20:13 Uhr - 1. Bundesliga - Ole Rosenbohm, red

Ein Jahr Bogota: Maike Schirmer verlässt VfL Oldenburg

Maike SchirmerMaike Schirmer
Quelle: Thorsten Helmerichs/VfL Oldenburg
Auch für Maike Schirmer hat die Abschiedstour durch die Hallen der Handball-Bundesligisten begonnen. Die 23-jährige Rechtsaußen will für ein Jahr aus beruflichen Gründen nach Bogota/Kolumbien gehen. Beim VfL spielte Schirmer sechs Jahre und schaffte es bis in die Nationalmannschaft (fünf Länderspiele).

Die angehende Erzieherin, die in den kommenden Wochen ihre Abschlussprüfungen absolvieren wird, übernimmt in der kolumbianischen Hauptstadt die Gruppenleitung in einem bilingualen (zweisprachigen) Kindergarten. „Ich wollte immer schon ins Ausland – gerade ins spanischsprachige. So etwas machst du nur, wenn du jung bist“, begründete sie ihre Entscheidung. „Ich habe gedacht, diese Chance musst du einfach nutzen.“

Leicht fiel Schirmer der Schritt aber nicht: „Mir gefällt es sehr gut hier, ich fühle mich superwohl. Ich wollte auch schon beim VfL unterschreiben – doch da kam das Angebot für Kolumbien rein“, berichtete sie.

Auch Peter Görgen, Geschäftsführer der VfL Oldenburg GmbH, und Coach Leszek Krowicki hätten die Rechtsaußen gerne behalten: „Wir lassen sie nur ungern ziehen“, sagte Görgen. Krowicki meinte: „Das ist ein weiterer Abschied einer sehr guten Spielerin. Maike hat sich bei uns sehr gut entwickelt und große Fortschritte gemacht. Wir haben ausgemacht, dass sie sich meldet, sobald sie vorhat, wieder nach Deutschland zu kommen.“ Schirmers Karriere werde weitergehen: „Sie ist jung und kann noch lange Handball spielen.“

Auch die Spielerin selbst hält ein Zurück nach Oldenburg für nicht ausgeschlossen: „Wenn ich wiederkomme, würde ich sehr gerne wieder in der Bundesliga spielen.“ Auch in Oldenburg? „Ja, aber ich muss das realistisch sehen. Der VfL wird jetzt auf meiner Position für Ersatz sorgen. Dementsprechend weiß ich nicht, was nächstes Jahr auf meiner Position los ist.“ Ohnehin wüsste Schirmer aktuell nicht, ob sie wirklich nur ein Jahr oder vielleicht auch länger bleibt: „Unterschrieben habe ich erstmal für ein Jahr.“ Klar ist bereits, dass Kira Schnack, Schirmers Mannschaftskameradin auf Rechtsaußen, beim VfL bleibt.

Schirmer kam 2008 vom VfL Bad Schwartau nach Oldenburg und spielte sofort eine gute Rolle im Bundesligateam. 2009 und 2012 gewann sie mit dem VfL den DHB-Pokal, Ende 2009 zudem den deutschen Supercup. 2010 und 2011 erreichte sie mit der Mannschaft die Halbfinalspiele im Europapokal der Pokalsieger und EHF-Pokal. Zu den fünf A-Länderspielen stehen in ihrer Auswahl-Bilanz auch zwölf Juniorinnen-Länderspiele und 35 Einsätze für die DHB-Jugend.

Neben Schirmer werden auch Laura van der Heijden (zu Team Esbjerg/Dänemark) und Wiebke Kethorn (Karriereende) das VfL-Team verlassen. Einen Vertrag für die kommende Saison oder länger unterschrieben haben dagegen: Julia Renner, Kim Birke (bis 2017), Alina Otto, Thalke Bitter, Angie Geschke (bis 2017), Julia Wenzl, Kira Schnack und Annika Meyer. Auslaufende Verträge besitzen unter anderem die Stammspielerinnen Lois Abbingh, Anna Loerper und Tess Wester.