02.09.2006 05:05 Uhr - 1. Bundesliga - PM DJK/MJC Trier

Miezen wollen SAP Arena stürmen – Fragezeichen hinter Meier

Hinter dem Einsatz von Silke Meier steht ein FragezeichenHinter dem Einsatz von Silke Meier steht ein Fragezeichen
Quelle: Christopher Monz
"Wir fiebern dem Saisonstart entgegen", kündigte Miezen Trainer Mane Skercevic nach dem guten 3. Platz beim Ladies-Cup am vergangenen Wochenende im saarländischen Schmelz an. Morgen hat das Warten ein Ende, mit dem Spiel bei der TSG Ketsch starten die Miezen in die Bundesligasaison 2006/2007. Das Spiel findet in der SAP Arena Mannheim statt, ein Highlight für beide Clubs und die SAP Arena, die genau ein Jahr nach der Eröffnung den ersten Doppelspieltag im Handball sieht. Zuerst treffen morgen um 16:30 Uhr die Trierer "Miezen" auf die Ketscher "Bären", ehe um 19:30 Uhr die Rhein-Neckar "Löwen" der SG Kronau/Östringen in der Männerbundesliga den Wilhelmshavener HV empfangen.

Genau wie Miezen Trainer Mane Skercevic freut sich auch Ketschs Trainerin Karin Euler auf die Party in der SAP Arena. "Ich bin sehr gespannt auf dieses Highlight. Das ist mal was absolut Neues", so Euler. Etwas Neues schafften die Ketscherinnen auch in der verganenen Spielzeit, im dritten Anlauf gelang erstmals der Klassenverbleib und so geht die TSG erstmals nicht als Aufsteiger in eine Bundesligasaison.

Bis auf die Langzeitverletzte Isabel Henker steht Mane Skercevic der gesamte Kader der Miezen zur Verfügung, fraglich ist aber noch der Einsatz von Silke Meier. Die Nationalspielerin laboriert noch immer an den Folgen ihres Bänderrisses im Fußgelenk, ein möglicher Einsatz wird sich morgen erst kurzfristig entscheiden. Aus der 2. Mannschaft werden Antonia Pütz und Caroline Thomas zum Aufgebot gehören, das morgen die ersten zwei Pluspunkte der Saison einfahren will.

"Die Nervosität vor dem ersten Saisonspiel ist größer als sonst, aber wenn meine Mannschaft an die Leistung aus den Vorbereitungsspielen anknüpfen kann blicke ich selbstbewusst nach vorne. Wir müssen ruhig bleiben, auch wenn wir nicht sofort zu unserem Spiel finden sollten. Wir wollen unserer Favoritenrolle gegen Ketsch gerecht werden, auch wenn die TSG gegen uns nichts zu verlieren hat und kämpfen wird bis zum Umfallen", erwartet Trainer Skercevic ein spannendes Auftaktspiel in Mannheim.

Die Nachfrage nach Tickets ist gut, so teilte der Veranstalter mit auch Teile des Oberranges der Arena zu öffnen. Karten gibt es noch in ausreichender Anzahl, bereits um 15:30 Uhr öffnet die Tageskasse. Die Kartenpreise liegen zwischen 10 bis 26 € für beide Spiele, Kinder von 5-12 Jahren zahlen auf allen Plätzen 5 Euro.

"Pfoten in heißem Sand" – Mannschaftspräsentation war für Trier das erste Highlight der Saison

Die neue Bundesligasaison hat noch nicht begonnen, das erste Highlight haben die Trierer Miezen aber schon absolviert. Schon traditionell präsentierten sich die Trierer Miezen am gestrigen Donnerstag bei der offiziellen Mannschaftspräsentation in der Woche vor dem Bundesligastart. Unter dem Motto "Pfoten in heißem Sand" sollte die Vorstellung der Mannschaft für die am morgigen Samstag startende Saison eigentlich am neu gestalteten Bit-Sun-Beach am Moselufer stattfinden, leider spielte jedoch der Wettergott nicht mit. Die Veranstaltung wurde so in den VIP-Raum der Arena Trier verlegt, was der Stimmung und Begeisterung aber keinen Abbruch tat.

Vor über 200 geladenen Gästen, darunter zahlreiche Sponsoren und Prominente aus Politik, Kultur und Sport führte Moderator Jürgen Charly Braun in gewohnter Manier souverän durch das Programm. Umrahmt wurde die gelungen Veranstaltung durch einen Feuerzauberer, der nicht nur die Miezen zum Staunen brachte. Musikalisch heizten die Jomtones mit Frontmann Kai Sonnhalter den Gästen ein, keine Frage, die gestrige Mannschaftspräsentation war das erste Highlight der morgen startenden Bundesligasaison 2006/2007, und gleichzeitig die letzte Präsentation in der Amtszeit von Triers regierendem Oberbürgermeister Helmut Schroer, dem die Verantwortlichen der Miezen für die großartige Unterstützung in den vergangenen Jahren seit dem Bundesligaaufstieg herzlich dankten.

Kleine Miezen im DHB Pokal gefordert

Wie die Bundesligamannschaft startet auch der Nachwuchs der DJK/MJC Trier an diesem Wochenende in die neue Saison. Während die "Erste" im Pokal in der ersten Runde noch nicht eingreifen muss, steht für die "Zweite" von Trainerin Elena Verechtchako das Spiel beim ostwestfälischen Oberligisten TV Lenzinghausen auf dem Programm. Anwurf der Partie ist am heutigen Samstag um 17:30 Uhr. Dabei plagen die kleinen Miezen Personalsorgen. Mit Spielmacherin Antonia Pütz und Kreisläuferin Caroline Thomas sind zwei Leistungsträgerinnen mit der Bundesligamannschaft in Ketsch unterwegs, Kati Krebs und Viviane Steil laborieren noch an ihren Rückenproblemen, aus privaten Gründen fehlt zudem Jenny Carl, und auch der Einsatz vonTedjana Nykytenko ist noch ungewiss.

"Wir werden versuchen die Aufgabe zu lösen", so Verechtchako, die aber der Weiterentwicklung der Mannschaft Priorität vor dem Einzug in die 2. Pokalrunde einräumt. "Wir hatten sechs Abgänge und haben nun acht Neuzugänge zuintegrieren, ich bin gespannt wie gut sich die Mannschaft nach der Vorbereitung nun mit dem Druck eines Pflichtspiels präsentiert", so Verechtchako abschließend. Nach der Partie am Samstag reisen die kleinen Miezen weiter nach Oberpleis zu einem Turnier der HSG Siebengebirge-Thomasberg. Dort trifft der Nachwuchs der DJK/MJC Trier am Sonntag in einem Turnier neben den Gastgebern auch auf die Regionalliga Mannschaften von Bayer Leverkusen II (RL West), TV Idstein (RL Süd-West) und die Oberligisten 1. FC Köln und BTB Aachen (OL Mittelrhein).