31.08.2006 14:03 Uhr - DHB-Pokal - Christian Ciemalla

DHB-Pokal: Metzingen unterliegt Nellingen nach Verlängerung

Stefanie UrbischStefanie Urbisch
Quelle: tvn
Gleich das erste Pflichtspiel der neuen Frauenbundesligasaison hatte es in sich, die 500 Zuschauer in der Öschhalle in Metzingen sahen eine packende Begegnung, in der sich am Ende der TV Nellingen beim Lokalrivalen in Metzingen mit 41:35 nach Verlängerung (31:31, 15:18) durchsetzen konnte und so die zweite Runde im diesjährigen DHB-Pokal erreichte. Zu den Matchwinnerinnen für Nellingen wurden dabei Stefanie Urbisch und Silvia Solic, die gemeinsam 25 Treffer erzielten.

Beide Trainer hatten vor der Begegnung mit personellen Problemen zu kämpfen, Nellingen musste ohne Radulovic und Stratmann antreten, zudem gingen Gall und Bühner angeschlagen in die Partie, auf der Gegenseite konnten zwar Tina Gruß und Femke Verboven angeschlagen mitwirken, doch neben Artschwager und Mayer konnten auch Carolin Lingner und Rachel Wilhelm nicht eingesetzt werden. Zunächst schien Nellingen die Ausfälle besser verkraftet zu haben, Solic brachte die Gäste mit 1:0 in Führung und nur wenig später hieß es 6:2 für die furios aufspielende Mannschaft von Heiko Fleisch, die diese Führung bis zum 15:9 in der 22. Spielminute auch behaupten konnte.

Nach dem 15:10 durch Femke Verboven schwante Fleisch aber wohl Schlimmeres, doch auch seine Auszeit konnte die Aufholjagd der Gastgeberinnen nicht verhindern. Vier weitere unbeantwortete Treffer brachten Metzingen auf 14:15 heran, der Ausgleich sollte dem TuS aber nicht gelingen, Nellingen nahm eine 18:15-Führung mit in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt konnte Nellingen die Führung zunächst verteidigen und acht Minuten vor Spielende sahen die Gäste nach Solics Treffer zum 30:25 bereits wie der sichere Sieger aus.

Eine Überzahlsituation sorgte dann noch einmal für Hoffnung auf der Metzinger Bank, zudem zeigte sich nun die erst 16-jährige Tanja Noppel in Metzinger Tor von ihrer besten Seite und beeindruckte mit mehreren Glanzparaden. Smits, Cartarius, Rösler, Gruß und Schmid sorgten so mit fünf Toren in Folge für das 30:30 und Begeisterung bei den heimischen Fans. Die Gäste reagierten und nahmen ihre Auszeit. Doch Metzingen schien nun am Drücker, Smits brachte die Gastgeberinnen in Führung. Annika Schmid bekam nach einem Foul die Rote Karte gezeigt, doch Silvia Solic scheiterte mit dem folgenden Siebenmeter. Sandra Faustka ließ die Nellinger Bank dann aber doch noch jubeln und sorgte mit ihrem Treffer zum 31:31 für die Verlängerung.

Silvia Solic sorgte für den ersten Treffer der Verlängerung, dann aber sorgte Iris Cartarius mit einem Doppelschlag dafür, dass die Führung wieder zurück zu den Metzingerinnen wechselte. Allerdings nur für kurze Zeit, denn ein Doppelschlag von Stefanie Urbisch ließ Nellingen zurück in Front gehen und Rücker konnte diese mit ihrem Treffer zum 35:33 sogar auf zwei Treffer ausbauen. Vor dem Seitenwechsel gelang Tina Gruß noch der Anschlußtreffer, doch im zweiten Abschnitt der Verlängerung trafen die Gäste dann nach Belieben. Immer wieder tauchten die Nellingerinnen frei vor Noppel auf und allerspätestens nach dem 39:34 durch Elisabeth Kipp war die Partie endgültig entschieden, am Ende hieß es 41:36.

TuS Metzingen - TV Nellingen 35 : 41 n.V. (31:31, 15:18)

TuS Metzingen:
Kuhlmann (1.–30.), Noppel (31.-70.)
Finkler (n.e.), Verboven (5), Stefani (3), Vujica, Smits (9/6), M. Rösler (1), Cartarius (4), Lingner (n.e), Gruß (5), Schmid (8)

TV Nellingen:
Matyas (1.–30., 61.-70.), Lang (31.-60.)
Kipp (3), Rücker (4), Kirschbaum, Massong, Sigel (n.e.), Gall (3), Urbisch (11/1), Stratmann (n.e.), Solic (13/6), Bühner (1), Faustka (5)

Zuschauer: 500
Schiedsrichter: Hilfinger / Kroner
Strafminuten: 6 / 8
Rote Karte: Schmid (TuS, Metzingen, Foulspiel, 58.)