28.02.2014 15:05 Uhr - 1. Bundesliga - PM VfL Oldenburg, red

Angie Geschke und Alina Otto verlängern beim VfL Oldenburg

Angie GeschkeAngie Geschke
Quelle: Michael Heuberger
Der Kader des Handball-Bundesligisten VfL Oldenburg für die nächste Saison nimmt Konturen an: Mit Nationalspielerin Angie Geschke (28 Jahre, 57 Länderspiele) einigte sich der VfL auf einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2017, Linksaußen-Talent Alina Otto (18) bleibt mindestens eine weitere Saison.

Für Angie Geschke läuft ihre zweite Ära in Oldenburg. Anfang Oktober kam sie von Bayer Leverkusen, doch Geschke hatte schon von 2008 bis 2012 beim VfL gespielt. Die geborene Lübeckerin gewann mit dem Klub in dieser Zeit 2008 den europäischen Challenge-Cup sowie 2009 und 2012 den DHB-Pokal. 2010 und 2011 erreichte sie mit dem VfL die Halbfinalspiele im Europapokal der Pokalsieger und EHF-Cup. In dieser Zeit entwickelte sich Geschke zum Publikumsliebling; bewundert und gefürchtet für eine unorthodoxe, technisch hochklassige Spielweise.

2012 wechselte die Rückraumspielerin nach Norwegen. Nach einer Saison bei Vipers Kristiansand folgte Bayer Leverkusen. Dort blieb sie nur kurz. Am 5. Oktober 2013 spielte Geschke wieder im VfL-Trikot (28:34 im DHB-Pokal gegen Blomberg). „Eine außergewöhnliche Spielerin“, sagt Trainer Leszek Krowicki: „Ich habe mich sehr gefreut, als sie wieder zu uns kam. Wir werden noch viel Spaß mit Angie haben.“

„Wir wissen, was wir an ihr haben“, sagt Peter Görgen, der verantwortliche Geschäftsführer der VfL Oldenburg GmbH. „Wir setzen großes Vertrauen in Angie. Wir kennen ihre Leistungsbereitschaft und -vermögen. Wenn sie von Anfang an in der Vorbereitung dabei ist, wird ihre Leistungskurve deutlich nach oben gehen.“

Geschkes berufliche Planungen spielten dem VfL in die Karten: „Da sie in Oldenburg ihre persönliche und berufliche Zukunft plant, haben wir die Chance ergriffen, daraus gleich einen Drei-Jahres-Vertrag zu machen“, sagt Görgen. Geschke selbst sagt: „Oldenburg ist mein Zuhause. Ich freue mich auf die Saison und möchte mit vielen tollen Spielen bei den Oldenburgern für die große Unterstützung bedanken.“

Die Delmenhorsterin Alina Otto kam vergangenen Sommer mit 17 Jahren von der HSG Bad Wildungen zum VfL. „Alina, die Jüngste in unserem Bundesligakader, hat wohl den weitesten Weg vor sich“, sagt Peter Görgen. „Sie ist aber mit Einsatz und Herz dabei und wird sicher zu mehr Spielanteilen kommen.“ Otto gehörte in allen Bundesligaspielen in dieser Saison zum Kader und spielte parallel noch einige Partien für den Drittliga-Tabellenführer VfL II. Trainer Leszek Krowicki sagt: „Alina ist eine talentierte, unwahrscheinlich fleißige Spielerin. Sie ist in der Mannschaft sofort akzeptiert worden. Wir sehen bei ihr ein großes Potenzial.“

Einen Vertrag für die kommende Saison besitzen neben Otto und Geschke damit Torfrau Julia Renner, Kira Schnack, Thalke Bitter und Julia Wenzl. Wenzls Vertragsverlängerung gab der VfL am vergangenen Mittwoch unmittelbar vor dem 35:29-Sieg gegen FA Göppingen bekannt.