30.01.2014 09:50 Uhr - 1. Bundesliga - PM SG BBM

Bietigheim verlängert mit Torhüterin

Torhüterin Ann-Cathrin Giegerich wird auch in der Saison 2014/15 im Tor der SG BBM Bietigheim stehen. Die 22-Jährige widerstand, so der Pressedienst der SG BBM, den Angeboten von nationalen und internationalen Spitzenclubs und geht somit in ihre vierte Saison im Enztal.

„Wir freuen uns sehr, dass Anca auch in der kommenden Saison das Trikot der SG BBM tragen wird“, beschreibt SG-Sportdirektor Gerit Winnen die Situation. „Sie ist ein wichtiger Pfeiler innerhalb unserer Kaderplanung. Wir sind mit ihrer Entwicklung sowie den gezeigten Leistungen zufrieden. Gleichzeitig sind wir davon überzeugt, dass sie eine überaus erfolgreiche Karriere nicht nur im Verein vor sich haben wird“.

Nicht nur bei der SG BBM Bietigheim schätzt man die Qualitäten der gebürtigen Großwallstädterin. Inzwischen hat auch Bundestrainer Heine Jensen ein Auge auf die 22-Jährige geworfen und sie in den erweiterten Kader der Weltmeisterschaft in vergangenen Dezember berufen. Sicherlich hätte Giegerich nichts gegen weitere internationale Auftritte einzuwenden, dennoch bleibt sie auf dem Teppich.

Die Weltmeisterschaft 2017 in Deutschland stellt ein großes sportliches Ziel für die fränkische Winzertochter dar: „Natürlich ist es der Traum eines jeden Sportlers, seine Nation bei einer Weltmeisterschaft zu repräsentieren“, so Giegerich. „Insbesondere, wenn diese im eigenen Land stattfindet. Klar wäre ich da gerne dabei, aber bis dahin verbleibt noch einige Zeit.“

Nicht nur Bundestrainer Jensen, sondern auch nationale und internationale Spitzenmannschaften haben ein Auge auf Ann-Cathrin Giegerich geworfen. Trotz der ihr vorliegenden Offerten hat sich die junge Fränkin dazu entschieden, die in ihrem Vertrag vereinbarte Option der Wechselmöglichkeit nicht zu ziehen, sondern den Vertrag bis 2015 zu erfüllen.

„Die SG hat in den drei Jahren, seit denen ich hier spiele, eine wahnsinnig positive Entwicklung durchlaufen“, begründet Giegerich ihre Entscheidung. „Und ich bin mir sicher, dass hier noch einiges möglich ist.“ Das Kompliment kann Bietigheims Geschäftsführer Thorsten Mast nur zurückgeben. „Nicht nur die SG hat sich als Verein weiterentwickelt und riesige Potenziale, sondern auch Anca als Spielerin.“