23.12.2013 17:01 Uhr - 1. Bundesliga - PM DJK/MJC Trier, red

Überraschendes Comeback: Trier holt routinierte Verstärkung aus Vietnam

Die Bundesliga-Handballerinnen der DJK/MJC Trier haben in der Winterpause auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich ein ganz besonderes Geschenk gemacht. Franziska Garcia Almendaris wechselt mit Beginn der Rückrunde zu den Trierer Miezen. Der Weg der 29 Jahre alten Kreisläuferin an die Mosel indes ist ungewöhnlich, er führte über Vietnam.

Franziska Garcia Almendaris lief in der Bundesliga zuletzt in der Saison 2011/2012 für Bayer Leverkusen auf.Franziska Garcia Almendaris lief in der Bundesliga zuletzt in der Saison 2011/2012 für Bayer Leverkusen auf.
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Dahinter wiederrum steckt eine sehr persönliche Geschichte der menschlich sympathischen und sportlich ebenso bedeutsamen Verstärkung. „Die Zeit nach so vielen Jahren im Leistungssport haben Spuren hinterlassen, nicht nur körperlich“, sagte Garcia und ergänzte: „Es war Zeit für eine Veränderung.“

Eine Veränderung, die es in sich hatte. Die 29 Jahre alte Redakteurin fand ihren leiblichen Vater, ein Gastarbeiter der 1985 aus der damaligen DDR nach Vietnam zurückkehrte und von dem „Franzi“ erst viel später erfuhr. Mehrere glückliche Umstände führten im Mai 2012 letztlich dazu, dass sich Garcia und ihr Vater - Vũ Tuấn Hưng – wiederfanden.

„So saß ich von heute auf morgen in einer anderen Welt und einer anderen Kultur. Eine Zeit, die mich sehr geprägt hat“, sagte Garcia. Nach mehr als einem Jahr kehrt die 29-Jährige nun nach Deutschland und in die erste Bundesliga zurück. In Vietnam hat sich die Kreisläuferin nach eigenen Angaben fit gehalten. Die Voraussetzungen für ein schnelles Einleben sind also gegeben: „Ich werde sicher meine Zeit brauchen, aber Abstiegskampf ist vor allem eine Kopfsache. Und da kann ich mit meiner Erfahrung sicher helfen“, erklärte die künftige Nummer Sieben der Miezen.

Nürnberg, Thüringer HC, Bayer Leverkusen – allein ein Blick auf die Stationen der gebürtigen Gubenerin zeigen, welchen Erfahrungsschatz die Allrounderin hat. Aus ihrer Zeit bei der TSG Ketsch weiß Garcia zudem, worauf es im Abstiegskampf ankommt. Erstmals auflaufen für die Trierer Miezen wird die ehemalige Juniorinnen-Nationalspielerin am 28. Dezember im so wichtigen Heimspiel gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern. „Das wird natürlich ein echtes Überraschungsei für alle Beteiligten“, scherzte die 29-Jährige.

Die Verpflichtung von Garcia wurde nötig durch die langfristige Verletzung von Miezen-Kreisläuferin Silvia Solic, die voraussichtlich in dieser Saison nicht mehr zurückkehren wird. Damit erhielten die Verantwortlichen die Chance einer Nachverpflichtung: "Dass wir eine Spielerin dieses Kalibers an Land ziehen konnten, ist natürlich toll, auch wenn uns die Verletzung von Silvia natürlich nach wie vor sehr schmerzt.", beschreibt Miezen-Vorstandsmitglied Jürgen Brech die ambivalente Gefühlslage. Garcia wird vorerst bis zum frühen Sommer in Trier bleiben. Danach wird sie nach derzeitigem Planungsstand wieder nach Vietnam zurückkehren.

Zunächst einmal will die 29-Jährige aber gut in Trier ankommen. Auf große Aufgaben muss sie indes nicht lange warten. Nach dem Heimspiel gegen Weibern steht bereits zwei Tage später das nächste wichtige Spiel bei der HSG Bensheim/Auerbach an.