30.11.2013 17:36 Uhr - Länderspiele - dpa, red

Kreuzbandteilriss: WM-Aus für Kerstin Wohlbold

Kerstin Wohlbold verletzte sich schwer und verpasst die WMKerstin Wohlbold verletzte sich schwer und verpasst die WM
Quelle: Michael Heuberger
Die Handball-Weltmeisterschaft der Frauen findet ohne Kerstin Wohlbold statt. Die Spielmacherin vom Meister Thüringer HC zog sich am Samstag im Test-Länderspiel gegen Schweden in Hamm (30:28) einen Teilriss im vorderen Kreuzband im rechten Knie zu. Zudem rissen beide Menisken. Wohlbold wurde noch während der Partie ins Krankenhaus eingeliefert. Sie fällt mehrere Monate aus.

"Der erste Schock ist: Was ist mit Kerstin? Das ist ein harter Schlag für uns alle. Wir drücken die Daumen, aber das sah nicht gut aus", hatte Bundestrainer Heine Jensen bereits kurz nach der Partie befürchtet. In der neunten Minute verletzte sich Kerstin Wohlbold beim Versuch einen Konter zu unterbinden am rechten Knie.

Die Spielmacherin war bereits während des Spiels zu einer MRT-Untersuchung ins Krankenhaus gebracht worden. Die niederschmetternde Nachricht aus der Radiologie des Marien-Hospitals in Hamm: Die 29-Jährige erlitt offenbar einen Teilriss des vorderen Kreuzbandes sowie Risse von Innen- und Außenmeniskus. Damit müssen die Nationalmannschaft für die WM und der Thüringer HC einen schweren Verlust verkraften.