18.11.2013 18:57 Uhr - A-Jugend-Bundesliga - Ilse Heigert-Becker

Junior-Flames weiter auf der Siegerstraße

Justine StindlJustine Stindl
Quelle: BBH GmbH
Das zweite Turnierwochenende der HSG Bensheim/Auerbach endete erfolgreich mit zwei Siegen gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach (33:27), gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim (26:19) und dem Sprung an die Tabellenspitze als einzig verlustpunktfreie Mannschaft in der Gruppe 2.

Die ersten Halbzeiten der beiden Spiele ließen allerdings noch nicht darauf schließen, dass die Junior-Flames letztendlich so klar gewinnen würden. Im Spiel gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach, die als stärkster Gegner eingeschätzt wurde, begann die erste Halbzeit zäh, und es wurde nicht ganz so klar, ob das nun an der mangelnden Erfahrung mit dem Haftmittel lag oder einfach an dem Unvermögen der Mannschaft. Je weiter sie jedoch fortschritt, erschloss es sich dem Zuschauer immer mehr, dass es wohl doch an dem klebrigen Harz liegen musste, dessen Benutzung den Hessen in der Jugend nun mal untersagt ist. Nach völlig unverständlichen Fehlwürfen und Fehlpässen kam die Kugel, sprich Ball, plötzlich ins Rollen und die Mädels ins Spiel.

Mit 17:13 wechselte man die Seiten, und die Junior-Flames ließen sich danach nicht mehr die ’Butter vom Brot‘ nehmen. Herausragende Werferin an diesem Tag war zweifelsohne die Jugend-Nationalspielerin Carina Edlbauer, die mit 12/6 Toren maßgeblich am Erfolg beteiligt war. Wobei allerdings Michelle Okrusch, die mit ihren Assists, herausgeholten Siebenmetern und ihren sechs erzielten Toren gleichermaßen vorbildlich agierte. Auch Justine Stindls kämpferischer Einsatz wurde mit sieben Toren, davon einem Siebenmeter, belohnt.

Der zweite Turniertag begann vielversprechend. Nach fünf Minuten führten die Junior-Flames mit 4:1, und die Zuschauer lehnten sich schon entspannt zurück. Zu früh gefreut! Nach 11 Minuten stand es 5:5 und ab dem 8:5 klebte das Pech an den Fingern der Mädels. Obwohl das erst sechzehnjährige Torhütertalent, Clara Bohneberg, eine famose Leistung zeigte, verabschiedete man sich mit 11:11 in die Halbzeit.

Nach der Pause hatte jedoch die Mannschaft endlich Normalform erreicht und die Fans die Gelegenheit, kräftig auf die Pauke zu hauen. Sowohl in Abwehr als auch Angriff hatten die Trainer, Dr. Robert Becker und Adrian Fuladdjusch, die Spielerinnen blendend auf den Gegner eingestellt, wobei Justine Stindl, trotz großer Schmerzen im Knie, wiederum zu überzeugen wusste. Das Spiel der Nordbadener kam erheblich ins Stocken, und die wenigen Chancen wurden eine Beute der glänzend parierenden Hannah Melching, die jetzt im Tor der Junior-Flames stand. Die Bensheimerinnen wirbelten den Gegner gehörig durcheinander und begeisterten ihre Fans mit prächtig herausgespielten Toren.

Wieder war es Carina Edlbauer (10/5), die im Torabschluss auftrumpfte, aber auch Carmen Moser (6) und Michelle Okrusch (5) beeindruckten mit temporeichen Aktionen. Nach dem 26:16 in der 54. Minute kamen auch die jüngsten Nachwuchstalente (97/98) zum Einsatz, sodass die Gäste noch etwas ‚Ergebniskosmetik‘ betreiben konnten. Mit 6:0 Punkten sind die Junior-Flames auf dem besten Weg ins Achtelfinale.