14.11.2013 14:56 Uhr - Weltmeisterschaft - Holger Riegel, red

Karolius freut sich über Nominierung für erweiterten WM-Kader

Jenny KaroliusJenny Karolius
Quelle: groundshots.de
Erfolg für Jenny Karolius: Bundestrainer Heine Jensen nominierte die Göppingerin als Reserve-Spielerin für die Weltmeisterschaft in Serbien. Am Dienstagvormittag gab Jensen das Aufgebot bekannt: 16 Spielerinnen werden mit nach Serbien reisen; insgesamt umfasst der Kader jedoch 28 Spielerinnen, die bei der WM einsatzberechtigt wären.

„Flummi“, wie Karolius genannt wird, setzt damit fast schon eine Tradition der Göppingerinnen fort, ist sie doch nach Katrin Schröder und Anika Leppert die insgesamt dritte grün-weiße Kreisläuferin, die in der Nationalmannschaft berücksichtigt wird. „Ich freue mich riesig, es ist das i-Tüpfelchen in meiner Karriere“, so die 27-Jährige. „Nachdem ich in der Jugend und bei den Juniorinnen schon für Deutschland gespielt habe, wäre ein Einsatz im A-Team natürlich toll.“ Doch Karolius zeigt sich angesichts ihrer Rolle realistisch: „Ich komme nur bei einem Ausfall einer Spielerin zum Einsatz“, erklärte sie; ein Szenario, das sie sich natürlich nicht wünscht.

Mitgeteilt wurde Karolius die Nominierung von Aleksandar Knezevic, der in einem Telefonat mit Heine Jensen davon erfuhr: „Jenny ist eine sehr konstante Spielerin, die in der Abwehr und im Angriff ihre Leistung bringt und sich immer weiter entwickelt“, freut sich der FA-Trainer. „Es ist natürlich auch eine Auszeichnung für den Verein und das ganze Team.“