17.10.2013 16:41 Uhr - Europameisterschaft - Christian Stein - handball-world.com und dpa

Vor EM-Qualifikation: Nach Verletzungen nur wenige Alternativen für Jensen

Nach dem Ausfall von Anne Müller sind die Optionen am Kreis begrenztNach dem Ausfall von Anne Müller sind die Optionen am Kreis begrenzt
Quelle: Hermann Jack
Bundestrainer Heine Jensen muss in der anstehenden EM-Qualifikation auf die Leipzigerinnen Anne Hubinger und Anne Müller verzichten. "Das ist für uns eine Meldung, die wir nicht gebrauchen können. Ich bin dabei zu überlegen, wen ich jetzt in die Mannschaft reinholen kann", erklärte Heine Jensen. Die Optionen für den Bundestrainer sind begrenzt, denn Spielerinnen können nur von einer Liste nominiert werden, die bereits am Montag - und somit vor den letzten Verletzungen - hatte an die EHF übermittelt wurden musste.

Die Rückraumspielerin Hubinger zog sich am Mittwochabend beim Spitzenspiel in Buxtehude einen Bruch der rechten Mittelhand zu. Sie wurde am Donnerstag bereits von Mannschaftsarzt Gotthard Knoll operiert. "Da es bei Anne nicht die Wurfhand betrifft, hat sie in jedem Fall noch Chancen die WM in Serbien im Dezember zu spielen. Für die restlichen Spiele des HCL in diesem Kalenderjahr und die EM-Quali gegen Russland nächste Woche fällt sie aber definitiv aus", meinte Knoll.

Jensen, der auf dieser Position auch auf Kapitänin Isabell Klein verzichten muss, hat mit Susann Müller (Leipzig) und Marlene Zapf (Leverkusen) bislang nur zwei weitere Linkshänderinnen im Aufgebot für den am kommenden Sonntag beginnenden Lehrgang. Alternativen innerhalb des aktuellen Teams wären zwei Rechtshänderinnen, die Berlinerin Christine Beier oder auch die Oldenburgerin Angie Geschke. Nachrücken könnten als Linkshänderinnen nur Friederike Gubernatis (Buxtehude) oder die Außenspielerinnen Alexandra Mazzucco (Leipzig) und Maike Schirmer (Oldenburg).

Die genaue Diagnose von Kreisspielerin Anne Müller steht noch aus. Es besteht weiterhin der Verdacht auf einen Innenbandriss, der eine vier - bis sechswöchige Pause nach sich zieht. "Hoffen wir mal, dass es kein Kreuzbandriss ist", sagte Manager Kay-Sven Hähner. Durch den Ausfall von Luisa Schulze hat Heine Jensen dort lediglich THC-Kreisläuferin Anja Althaus zur Verfügung. In der Vergangenheit gab es unter anderem Experimente mit Franziska Mietzner, die jedoch auch aufgrund der Fragezeichen von Kim Naidzinavicius und Nadja Nadgornaja (beide ebenfalls Handbruch) im Rückraum gefordert ist. Allerdings hat Jensen im Rückraum noch zahlreiche Alternativen, sei es intern mit Shenia Minevskaja (Metzingen) und Laura Steinbach (Budapest) oder einer Nachnominierung von der auf der Liste stehenden Buxtehuderin Jana Stapelfeldt.

Als gelernte Kreisläuferinnen stehen hingegen nur noch Wiebke Kethorn (Oldenburg) und Julia Behnke (Bietigheim) in dem an die EHF übermittelten Kader, auf den Jensens Wahl nun beschränkt ist. Andere Möglichkeiten wie Jenny Karolius (Göppingen), Caroline Thomas (Koblenz/Weibern) oder Antje Lauenroth (Bensheim/Auerbach) kommen kurzfristig nicht in Betracht, da am Montag offizieller Meldeschluss war. Gerade aufgrund ihrer starken Physis könnte Behnke gegen die körperlich robusten Russinnen eine gute Alternative darstellen, für die 28-jährige Kethorn spricht hingegen die Erfahrung.

Das Aufgebot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft:

Jana Krause (Thüringer HC), Clara Woltering (Buducnost Podgorica/MNE); Natalie Augsburg (HC Leipzig), Angie Geschke (VfL Oldenburg), Franziska Mietzner (Thüringer HC), Laura Steinbach (Ferencvaros Budapest/HUN), Shenia Minevskaja (TuS Metzingen), Kerstin Wohlbold (Thüringer HC), Anna Loerper (VfL Oldenburg), Saskia Lang (HC Leipzig), Susann Müller (HC Leipzig), Christine Beier (Spreefüxxe Berlin), Marlene Zapf (TSV Bayer 04 Leverkusen), Anja Althaus (Thüringer HC), Kim Naidzinavicius (TSV Bayer 04 Leverkusen), Nadja Nadgornaja (Thüringer HC)

Reserve: Antje Lenz (Buxtehuder SV), Lone Fischer (Buxtehuder SV), Friederike Gubernatis (Buxtehuder SV), Natalie Hagel (Bayer Leverkusen), Julia Behnke (SG BBM Bietigheim), Alexandra Mazzucco (HC Leipzig), Wiebke Kethorn (VfL Oldenburg), Maike Schirmer (VfL Oldenburg), Julia Wenzl (VfL Oldenburg), Ann-Cathrin Giegerich (SG BBM Bietigheim), Jana Stapelfeldt (Buxtehuder SV)