20.09.2013 12:49 Uhr - 1. Bundesliga - PM HCL, red

"Auf dem Boden bleiben": HCL bremst vor Spiel in Göppingen die Euphorie

Karolina KudłaczKarolina Kudłacz
Quelle: Sebastian Brauner
Gleich zwei Mal innerhalb von fünf Tagen muss das Team des deutschen Rekordmeisters über 1000 km im Bus zurücklegen. Nach dem Auswärtsspiel in Bietigheim am Mittwoch tritt der HCL am Sonntag um 16 Uhr bei Frisch Auf Göppingen an.

Das dieses Duell eine deutlich schwerere Aufgabe wird als beim Aufsteiger in Bietigheim ist nicht nur der Mannschaft um Kapitänin Karolina Kudłacz klar. Trainer Thomas Ørneborg tritt trotz sieben Siegen in Folge in Bundesliga und Champions League auf die Euphorie-Bremse: „Wir müssen schön auf dem Boden bleiben und unsere beste Leistung in Göppingen abrufen, damit wir auch diese Punkte erkämpfen können. Dazu werden wir die konzentrierte Leistung von Bietigheim noch steigern müssen. Dort ist es immer sehr unbequem zu spielen, aber natürlich fahren wir mit dem Selbstbewusstsein unserer bisherigen Leistungen am Sonntag los und wollen auch bei Frisch Auf gewinnen.“

Die medizinische Abteilung des HCL, bestehend aus den Physiotherapeuten der MEDICA und dem Ärzteteam des St.Elisabeth Krankenhauses, stellt für die Partie des 6.Spieltages der Bundesliga in Aussicht, dass Rückraumspielerin Susann Müller und Rechtsaußen Debbie Bont wieder im Kader stehen könnten. „Wir schauen uns am Freitag und Samstag die Trainingseinheiten an und dann entscheiden wir, ob beide auflaufen können, wir sind aber optimistisch.“ sagte HCL - Trainer Thomas Ørneborg

Direkt nach dem Spiel in Göppingen brechen die Nationalspielerinnen des HCL zu Lehrgängen ihrer Auswahlteams auf und kehren erst am 29.09. zurück nach Leipzig, wo sich der Rekordmeister sich dann auf das Pokalspiel in Berlin am 02.10. und das erste Champions League Spiel in Metz am 05.09. vorbereitet.