30.08.2013 16:46 Uhr - 1. Bundesliga - Bernhard Gaus/BBM, red

BBM Bietigheim: Feinschliff vor dem ersten Auftritt in der Bundesliga

Kira EickhoffKira Eickhoff
Quelle: Cornelia Mast
„Feinschliff“ ist das, was SG-Coach Dago Leukefeld seinem Team im letzten Trainingslager im pfälzischen Haßloch auf den Aufgabenzettel notiert hatte. Der Marschplan scheint aufzugehen. Die Frauen der SG BBM Bietigheim präsentierten sich in den Testspielen gegen den Ligakonkurrenten Trierer Miezen und gegen die SG Assenheim-Dannstadt in einer guten Verfassung.

Dago Leukefeld nutzte derweilen das Trainingslager für seine letzten Personalentscheidungen. Er ernannte in Kira Eickhoff und Helena Frank ein Duo zu den neuen Mannschaftführerinnen. „Damit habe ich immer gute Erfahrungen gemacht“, so der 50-jährige. Leukefeld beweist mit seiner Wahl ein feines Gespür für die Stimmungen in der Mannschaft, denn beide Akteurinnen sollen in der kommenden Bundesliga-Runde auch auf dem Feld eine tragende Rolle erhalten.

Kira Eickhoff zählt auf dem rechten Flügel zu den Spielerinnen mit reichlich Erfahrung in der 1. Liga und kann den Leistungsstand der Bietigheimerinnen beurteilen. „Ich bin optimistisch, dass wir in der unteren Tabellenhälfte eine Chance haben. Wir sind realistisch genug, um zu wissen, welches die für uns entscheidenden Spiele werden. Trotzdem werden wir in jedes Spiel mit voller Konzentration gehen“, verspricht die 25-jährige.

Leukefeld ergänzt: „Wir wollen am Samstag in unserem ersten Spiel bei Meister Thüringer HC konditionell fit auftreten. Das Training wird in dieser Woche so dosiert, dass jeder frisch in dieses Spiel gehen kann“. Gleichwohl ist auch der Bietigheimer Coach Realist: „Das Auftaktspiel beim Thüringer HC wird praktisch unser abschließendes Vorbereitungsspiel sein“. Das Team aus Thüringen hat sich nochmals verstärkt und gilt schon jetzt als Überflieger der Liga.

Helena Frank wurde von ihrer Ernennung ein wenig überrascht, zumal Leukefeld die großgewachsene 23-jährige gleichzeitig zur Abwehrchefin beförderte: „Nach meiner sechsmonatigen berufsbedingten Pause in der letzten Saison habe ich nicht unbedingt erwartet, so schnell wieder Fuß zu fassen.“ Die Rückraumspielerin, die schon beim ersten Bundesliga-Abenteuer der SG BBM dabei war, strahlt vor dieser Runde Optimismus aus: „Viele von uns hatten vor drei Jahren gerade mal ein Jahr Erfahrung aus der 2. Liga mitgebracht.“ Jetzt gehen die Mannschaft und auch das Umfeld mit deutlich mehr Zuversicht an das Projekt Klassenerhalt. „Für mich wird megaspannend, wie wir die für uns maßgeblichen Spiele gestalten werden“, so Frank.

Für Eickhoff war gerade das abschließende Trainingslager in der Pfalz eine sehr positive Erfahrung. „Wir haben nochmals einen Schritt nach vorne gemacht. Gerade in der Abwehrarbeit haben wir uns nochmal richtig weiterentwickelt“, so die aus Schramberg stammende Eickhoff. „Mit Žana Čović und Annamária Ilyés müssen wir zwei Neuzugänge nicht nur im Rückraum sondern auch in den Abwehrverbund integrieren.“ Gegen Trier, einem der direkten Gegner im Kampf um den Klassenerhalt, sah das beim 37:30 (17:14)-Sieg in Hochdorf/Pfalz schon ganz gut aus. Abgesehen von den langzeitverletzten Jugendspielerinnen Aylin Bok und Sanja Vlahovic muss die SG jetzt allerdings auch den erneuten Ausfall von Zsuzsanna Hegyi verkraften. Die ungarische Kreisläuferin fällt nach einem Fingerbruch für rund sechs Wochen aus. Linda Mack dagegen, die in der Vorbereitung noch nicht voll belastbar war, könnte nach ihrer Verletzung bis zum Saisonauftakt wieder an Bord sein.

Frank jedenfalls hat schon genaue Vorstellungen vom ersten Heimspiel, auf das sich die Zuschauer in Bietigheim-Bissingen allerdings noch bis zum 11.9. gedulden müssen. Gegner in der Halle am Viadukt wird Mitaufsteiger HSG Bensheim-Auerbach sein. „Das war schon toll, wie uns das Publikum vor drei Jahren unterstützt hat, selbst wenn die Ergebnisse schlecht waren. Wenn wir jetzt gut beginnen und den einen oder anderen Punkt holen, dann wird die Viadukthalle hinter uns stehen.“