22.08.2013 18:02 Uhr - 1. Bundesliga - hsg, red

Belgierin Smits ist "Handball-Talent des Jahres"

Xenia SmitsXenia Smits
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Rückraum-Spielerin Xenia Smits ist das »Handball-Talent des Jahres 2013«. Xenia erhielt den »Erhard-Wunderlich-Gedächtnispreis«, der von »handballfriends e.V.« gestiftet wurde, im Rahmen des Supercup-Spiels zwischen dem THW Kiel und der SG Flensburg-Handewitt in Bremen. Zum männlichen Pendant der Blombergerin wählte die Fachjury den Berliner Paul Drux.

Für den weiblichen Bereich sitzen Frank Hamann (Deutscher Handball-Bund, Bundestrainer weiblicher Nachwuchs), Maik Nowak (Deutscher Handball-Bund, Bundestrainer weiblicher Nachwuchs) und Kerstin Reckenthäler (TSV Bayer Leverkusen, Trainerin weibliche A-Jugend) in der Jury.

In einer Meldung wird die Wahl der 19-jährigen Smits damit begründet, dass diese in der vergangenen Spielzeit bereits als A-Jugendliche zu den Leistungsträgerinnen unserer Bundesliga-Mannschaft gehört hatte und auch in der ligaweiten Torschützenliste weit oben zu finden war.

In der vergangenen Spielzeit hatte Smits sogar die meisten Feldtore aller Bundesligaspielerinnen erzielt und hatte darüber hinaus mit der weiblichen A-Jugend die Deutsche Vizemeisterschaft gewonnen. Bei der abgelaufenen U19-Europameisterschaft in Dänemark war Smits nicht aktiv, da die Einbürgerungsformalitäten der Belgierin nicht rechtzeitig abgeschlossen werden konnten.