08.08.2013 14:12 Uhr - 1. Bundesliga - cie

Neuzugang Shenia Minevskaja fühlt sich bereits wohl in Metzingen

Shenia Minevskaja im Trikot des Thüringer HCShenia Minevskaja im Trikot des Thüringer HC
Quelle: Mario Gentzel
"Ich habe mich in Metzingen sofort sehr wohl gefühlt", berichtet Neuzugang Shenia Minevskaja nach den ersten Wochen bei der TuS Metzingen. Im Kampf um den Klassenverbleib soll die junge Spielerin, die mit dem Thüringer HC im vergangenen Jahr Meister und Pokalsieger wurde, eine entscheidende Trumpfkarte für die "TuSsies" werden.

Die in Minsk geborene Shenia Minevskaja gab im Dezember 2012 ihr Debüt für die deutsche Nationalmannschaft und sspielte in den letzten Jahren für den Thüringer HC. In Metzingen kommt auf die Nachwuchshoffnung auf eine tragende Rolle zu. Angesichts der bislang durchwachsenen Ergebnisse in der Vorbereitung erklärte Minevskaja gegenüber swp.de: "Wir müssen uns finden und kämpfen - das ist wichtig."

"Das Team hält zusammen und hat sich letzte Saison als Aufsteiger in der 1. Bundesliga auf Anhieb gut präsentiert. Beides war sicherlich ein Grund für meinen Wechsel nach Württemberg. Jetzt geht es darum, dass ich mich schnell in die Mannschaft integrieren kann", so die 20-Jährige im Interview mit der Südwestpresse weiter.