27.07.2013 16:48 Uhr - Primo Tours Dameligaen Dänemark - chs

Ex-Leipzigerin Fruelund gibt Comeback

Katrine FruelundKatrine Fruelund
Quelle: Katja Boll
Die ehemalige Leipzigerin Katrine Fruelund hat die berühmten Schuhe wieder vom Nagel genommen und wird in der kommenden Saison wieder für Randers HK auf Torejagd gehen. "Ursprünglich um nach der Schwangerschaft wieder in Form zu kommen", heißt es auf der Website des Vereins zur Rückkehr der Olympiasiegerin.

Die heute 35-Jährige hatte 2012 ihre Karriere beendet und war anschließend Nachwuchschefin geworden. Im Februar kam dann ihre Tochter zur Welt und nun kribbelt es wieder. "Auch wenn man es manchmal satt hat ständig seine Leistung zu bringen und dem Erwartungsdruck gewachsen zu sein, so vermisst man es auch irgendwie, wenn man es lange Zeit nicht hat", so Fruelund ggenüber dem Fernsehsender TV2.

Doch die Rückraumspielerin gibt sich noch vorsichtig, wenn es um die Einsatzzeiten geht. "Zunächst werden wir schauen, wie ich noch spielen kann und dann schauen wir wie der Körper reagiert", so Fruelund und fügt an: "Wenn es nicht geht, dann geht´s nicht und dann muss ich realistisch genug sein und sagen, dass es nicht geht."

Fruelund debütierte 1997 mit 19 Jahren in der dänischen Nationalmannschaft, gewann 2000 und 2004 Olympisches Gold. Vor allem im Finale der Spiele von Griechenland zählte sie mit 15 Toren gegen Korea und der Wahl zum MVP zu den Leistungsträgerinnen der Skandinavier. Auf Vereinsebene spielte sie neben Randers (bis 1999 und 2006-2012) noch für Viborg HK und den HC Leipzig (05/06) und gewann in beiden Ländern Meisterschaft und Pokal. Internationale Erfolge gelangen noch im EHF-Pokal (2004, 2010) und bei der EM 2002.