07.07.2013 07:25 Uhr - 2. Bundesliga - PM TSG Ober-Eschbach, red

Ober-Eschbach verpflichtet neue Torfrau

Wenn am heutigen Sonntag ab 10.30 Uhr der neue Coach Matthias Kornes die Vorbereitungsphase bei den Frauen der TSG Ober-Eschbach einleitet, dann sollen auch bei einer kleinen öffentlichen Grillparty an der Halle im Anschluss alle Neuzugänge vorgestellt werden. In letzter Minute konnte der Klub dabei seine letzte Vakanz schließen.

Mit Petra Diener (33), die in der vergangenen Saison aus beruflichen Gründen pausiert hat, kommt eine Torhüterin mit internationaler Erfahrung zur TSG. Über 50 Länderspiele hat die in Bad Nauheim wohnhafte Schweizerin für ihr Heimatland bestritten.

In der Schweiz sammelte sie auch ihre ersten Meriten in der dortigen Eliteliga. Schweizer Meisterschaft und Europapokalspiele stehen in ihrer Vita. Von dort ging es in die 1. Liga nach Dänemark. Frankfurt/Oder war die erste Station in der deutschen ersten Liga. Zweitliga-Erfahrung gibt es aus der Zeit in Bensheim/Auerbach. Zwei Jahre spielte sie für den damaligen Erstligisten Rhein-Main-Bienen, bis die dortige Insolvenz das Engagement beendete. Ihre letzte Station in der Bundesliga absolvierte sie 2011/12 in Bad Wildungen.

Manager Gerhard Döll kommentiere: "Petra ist eine gestandene Bundesliga-Torhüterin und hat bei allen ihren bisherigen Clubs überzeugt. Durch die berufliche Veränderung von Kathrin Thiele waren wir zum Handeln gezwungen. Jetzt sind wir wie im vergangenen Jahr auf der Torhüter-Position mit Sarah Harnisch und Petra Diener prima versorgt."

"Ich bin zu einhundert Prozent davon überzeugt, dass die beiden glänzend harmonieren werden", erwarte Döll, "beide sind intelligent genug zu wissen dass, wenn sie sich gegenseitig stützen, so unterstützen sie das Team maßgeblich - und sind dann ein Positivfaktor bei unserer Zielerfüllung."

Petra Diener sagte: "Die vielfältigen Führungsaufgaben in meinem Unternehmen mussten im vergangenen Jahr einmal grundlegend strukturiert werden, deshalb habe ich pausiert. Das war eine richtige Erholung gegenüber der letzten Saison, als ich zwischen Wohnort (Bad Nauheim) Arbeitsplatz (Mainhausen) und Handball-Bundesliga (Bad Wildungen) hin und her gependelt bin. Über die Abläufe bei der TSG bin ich bestens informiert, da unser Firmeninhaber und Gerhard Döll einen engen Kontakt pflegen. So sind wir uns regelmäßig begegnet. Als Gerhard jetzt anfragte, war ich bereit zu helfen, zumal ich wieder große Lust auf Handball habe. Ich denke, ich habe in diesem Sport viel erlebt, muss niemand mehr etwas beweisen. Meine Philosophie "Torhüterinnen sind als harmonisches Team stärker", möchte ich gerne auch in Ober-Eschbach leben. Ich freue mich auf eine spannende Saison mit einem ehrgeizigen Team."