30.03.2013 08:37 Uhr - 1. Bundesliga - PM HCL

HCL-Coach Örneborg: "Gewinnen und unsere Ausgangsposition festigen"

Thomas ÖrneborgThomas Örneborg
Quelle: Brauner, HCL
Nach Videoanalyse und Abschlusstraining am gestrigen Karfreitag-Mittag gab der neue Cheftrainer Thomas Ørneborg die Richtung für den morgigen letzten Spiel vor Beginn der Playoffs gegen Göppingen um 16 Uhr in der Arena vor: "Wir wollen gewinnen und unsere Ausgangsposition festigen. Es ist ja sogar noch Platz eins drin, wenn wir und Frankfurt gewinnen. Wir nehmen es aber wie es kommt", so der neue Coach des HCL, der aber vor dem Gegner warnt.

"Fakt ist, dass Frisch Auf Göppingen ein starker Gegner ist", so Thomas Ørneborg. "Sie sind nicht ohne Grund ins Final Four eingezogen und haben nicht ohne Grund den THC geschlagen und den HCL im Hinspiel an den Rand einer Niederlage gebracht. Sie spielen eine sehr gute Saison und haben ein starkes Team. Mit Stellbrink, Scheffknecht, Daniels, Voitiskova und Dinkel haben sie einen variablen und sehr wurfstarken Rückraum, sie sind einfach sehr ausgeglichen und das ist eine ihrer Stärken. Der Sieg gegen Oldenburg im Pokal-Viertelfinale kam nicht von ungefähr, sie kämpfen bis zum Schluss. Aber wir spielen in eigener Halle, da wollen wir das Geschehen auf dem Parkett bestimmen und am Ende als Sieger da stehen."

Der neue HCL-Coach präsentiert sich bei dieser letzten Partie der Hauptrunde erstmals dem Leipziger Publikum und freut sich sehr auf die Aufgabe: "Ich habe das Spiel gegen Rostov in der Halle erlebt und ganz viele Videos gesehen. Die Leipziger Fans sind einfach einmalig, das weiß man sogar in Dänemark. Es ist ja perfektes Handball-Wetter und ich hoffe die Leipziger unterstützen uns zahlreich, auch wenn es noch kein Playoff-Spiel ist. Wir wollen in dieser Saison noch vier Heimspiele haben, denn dann wären wir im Finale um die Meisterschaft. Dafür werden wir auch morgen alles versuchen."