27.03.2013 14:37 Uhr - Primo Tours Dameligaen Dänemark - chs

Kader von Kopenhagen Handball nimmt konkretere Formen an

Der Kader von Kopenhagen Handball für die kommende Saison nimmt immer konkretere Formen an. Das vom ehemaligen Leipziger Martin Albertsen trainierte Team hat nun als jüngsten Neuzugang sich die Dienste von Nationalspielerin Marianne Bonde gesichert. "Wir sind froh, dass sich Marianne dazu entschlossen hat ein Teil der Mannschaft zu sein", so der Coach über die insgesamt elfte Spielerin des neuen Erstligisten, der die Lizenz von Traditionsverein Frederiksberg IF übernimmt.

Dort steht die 28-jährige Kreisläuferin ebenso unter Vertrag wie ihre künftigen Mitspielerinnen Christina Kroghshede, Sofie Bloch-Sørensen, Simone Spur und Nanna Friis. "Marianne ist eine starke Kreisläuferin. Sie hat Größe und Kraft und kann sowohl Abwehr wie auch Angriff spielen", freut sich Albertsen: "Ich bin richtig froh, dass wir so eine erfahrene Nationalspielerin binden konnten."

"Das ist eine große Herausforderung. Ich sehe großes Potential bei Kopenhagen Handball und da will ich gerne ein Teil von sein", so Bonde, die zu ihrer Rolle im Team meint: "Ich soll mit meiner Erfahrung helfen." Neben Bonde werden auch die Nationalspielerinnen Pernille Holst Larsen (Viborg) und Mie Augustesen (Thüringer HC) zum Team gehören. Darüber hinaus kommen junge Spielerinnen, wie Anne Mette Pedersen (FC Midtjylland), Søs Søby (Aalborg DH) sowie Christina Haurum und Ida Sylvest vom Zweitligisten Lyngby. Haurum wird sich mit Bonde die Einsatzzeiten am Kreis teilen.

Auch die ehemalige Nationalspielerin Cristina Nimand Pedersen wird ein Teil des neuen Hauptstadtprojektes werden. Die gelernte Juristin wird dann die Leitung der Geschäftsstelle übernehmen.