26.05.2006 07:33 Uhr - 2. Bundesliga Nord - Uwe Meier - Cellesche Zeitung

Susanne Büttner wechselt zur SVG Celle - nächster Neuzugang vom FHC

Susanne BüttnerSusanne Büttner
Quelle: SVG Celle
Zweitligist SVG Celle hat die achte Neuverpflichtung unter Dach und Fach gebracht. Susanne Büttner vom Erstligisten Frankfurter HC (Oder) unterschrieb beim Garßener Klub einen Zweijahres-Vertrag. Gestern hatte mit Monic Burde bereits eine Spielerin vom FHC einen Vertrag beim SVG Celle unterschrieben und war damit ihrem früheren Jugendtrainer Jozsef Szendrei gefolgt.

Die 21- jährige Rechtshänderin soll vornehmlich auf den Außenpositionen eingesetzt werden. „Ich freue mich, daß das geklappt hat“, so SVG-Trainer Jozsef Szendrei zum Neuzugang, der zuletzt als Rechtsaußen im Erstligakader des Frankfurter FC im Einsatz war. Auch Susanne Büttner sieht der neuen Aufgabe mit Spannung entgegen. „Das wird eine spannende und interessante Sache. Ich freue mich drauf. Wir sind eine sehr junge Truppe.“

Allerdings befinden sich im nunmehr zwölfköpfigen neuen SVG-Kader einige Spielerinnen, die sie aus der Vergangenheit bestens kennt. Zusammen mit Monic Burde, Louisa Grimm und Anne Kinscher spielte sie zusammen erfolgreich in der FHC-Jugend und sammelte deutsche Meistertitel.

Derzeit absolviert sie am Sportgymnasium in Frankfurt ihr Abitur, bevor die geborene Cottbuserin Anfang Juli in Celle ihre Zelte aufschlagen und im Rechtsanwaltbüro Valentiner, Blaha und Buchholz eine Ausbildung beginnen wird.

Die Spätstarterin - sie begann erst im Alter von elf Jahren mit dem Handballsport - möchte sich möglichst schnell in ihre neue Mannschaft integrieren, um dann dazu beizutragen, daß SVG Celle an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen kann. Trainer Szendrei, der Susanne Büttner aus seiner Zeit in Frankfurt bestens kennt, ist überzeugt davon, dass sie die Voraussetzungen dafür mitbringt. „Sie ist eine schnelle und technisch sehr begabte Spielerin, die über viel Spielintelligenz verfügt." Nunmehr habe der SVG eine gutes, gemischtes Team zusammen, aus dem man viel entwickeln kann.