09.12.2012 12:46 Uhr - Europameisterschaft - chs

EM in Zahlen: Schülke beste Torfrau der Vorrunde

22 Tore: Katarina Bulatovic22 Tore: Katarina Bulatovic
Quelle: Michael Heuberger
Dass sich Deutschlands Hauptrundeneinzug vornehmlich an der Turnierleistung von Katja Schülke festmachen lässt, zeigt auch der Blick auf die Statistiken nach der Vorrunde. Die Leipzigerin führt mit 45 Prozent gehaltener Bälle (34 Paraden) die Wertung der Torhüterin vor der Norwegerin Katrine Lunde Haraldsen (44%, 39) an. Auf dem dritten Rang liegt gemeinsam mit Paula Ungureanu (Rumänien) auch die erst 20-Jährige Dänin Cecilie Greve (beide 43%).

Unter den Toptorschützinnen befindet sich keine deutsche Spielerin. Die beiden Leverkuserinnen Laura Steinbach und Marlene Zapf (je 9 Tore) sowie die Leipzigerin Natalie Augsburg zeigten sich im bisherigen Turnierverlauf am treffsichersten. Von der Spitze der Torschützenliste sind die deutschen Handballerinnen jedoch allesamt weit weg. Nur 58 Tore im bisherigen Turnierverlauf - lediglich Island (56) traf seltener.

Das größte Problem ist dabei vor allem die Anzahl der Würfe, denn keine andere Mannschaft prüfte die gegnerischen Torhüterinnen seltener. In Schlagdistanz zu Deutschlands 116 Würfen sind lediglich die gegen die DHB-Auswahl ausgeschiedenen Kroatinnen (118). Dänemark ist mit 91 Toren aus 143 Würfen die bislang erfolgreichste und effektivste Mannschaft des Turniers. Dahinter folgen die deutschen Gruppengegner Ungarn (83 Tore, 57%) und Spanien (79 Tore, 60%) sowie Frankreich (80 Tore, 58%).

Katarina Bulatovic (Montenegro) und Zsuzsanna Tomori (Ungarn) liegen derzeit gemeinsam mit 22 Toren an der Spitze. Die Drittplatzierte Maja Zebic (21 Tore) kann jedoch mit Kroatien nicht mehr ins Geschehen eingreifen, die Ungarin Anita Görbicz (21) liegt jedoch ebenfalls noch in Lauerstellung. Görbicz zeigt sich besonders treffsicher von der Strafwurflinie, die 12 Tore vom Strich sind gemeinsam mit der Französin Paule Baudoin Bestwert nach der Vorrunde.

Die drittbesten Feldtorschützinnen nach Bulatovic (20 Feldtore) und Tomori (19) sind neben Zebic die Russin Liudmila Postnova und die Norwegerin Linn Jörum-Sulland mit jeweils 14 Toren. Bei den Scorern hat sich auch die Serbin Andrea Lekic in die Spitzengruppe gespielt, die neben 16 eigenen Toren auch noch 13 Assists zu Bucher stehen hat. Auch in dieser Wertung sucht man Deutschlands Spielmacherinnen bislang vergeblich, Wohlbold rangiert mit neun Torvorbereitungen noch auf dem sechsten Platz der Assistwertung.

In der Sünderstatistik liegt die Ukraine weit vorne. Ausgerechnet in dem eigentlich bedeutungslosem Spiel gegen Norwegen haben sich Irina Shutska (20 Punkte) und Olga Vashchuk (15) mit ihren roten Karten die Plätze auf dem Treppchen gesichert. Ebenfalls 15 Zähler sammelte aufgrund einer Roten Karte auch die Norwegerin Ida Alstad. Nadja Nadgornaja (11) und Anja Althaus (10) rangieren auf den Plätzen sechs und sieben.

Torschützenliste:

Pl. Spieler Gesamt Feld 7m Tore/Spiel
1. Bulatovic, Katarina (MNE) 22 20 2/3 (67%) 7.3
2. Tomori, Zsuzsa (HUN) 22 19 3/3 (100%) 7.3
3. Zebic, Maja (CRO) 21 14 7/7 (100%) 7
4. Görbicz, Anita (HUN) 20 8 12/16 (75%) 6.7
5. Jørum-Sulland, Linn (NOR) 17 14 3/4 (75%) 5.7
6. Martin Berenguer, Carmen (ESP) 17 13 4/5 (80%) 5.7
7. Lekic, Andrea (SRB) 16 10 6/7 (86%) 5.3
8. Baudouin, Paule (FRA) 16 4 12/14 (86%) 5.3
9. Knezevic, Milena (MNE) 15 13 2/5 (40%) 5
10. Borshchenko, Viktoria (UKR) 15 4 11/13 (85%) 5
11. Postnova, Lioudmila (RUS) 14 14 - 4.7
12. Bradeanu, Aurelia (ROU) 14 12 2/2 (100%) 4.7
13. Radicevic, Jovanka (MNE) 14 12 2/2 (100%) 4.7
14. Torstenson, Linnea (SWE) 14 11 3/4 (75%) 4.7
15. Riegelhuth Koren, Linn-Kristin (NOR) 14 10 4/4 (100%) 4.7