16.11.2012 15:31 Uhr - 2. Bundesliga - PM SG BBM Bietigheim / red

SG BBM will gegen Celle Tabellenführung zurück

Am Samstagabend steigt in den Bietigheimer Sporthalle am Viadukt das absolute Spitzenspiel des 9. Spieltags: Die Spitzenreiterinnen von der SVG Celle treffen auf die SG BBM Bietigheim, den Tabellenzweiten. Die Zielsetzung für Bietigheim ist eindeutig: Die Tabellenführung soll zurückerobert werden.

Seit dem vergangenen Wochenende führen die Niedersächsinnen aus Celle die Tabelle der Liga an. Wenn es nach dem Willen von Bietigheims Trainer Christian Hungerecker geht, wird sich das nach dem Spitzenspiel am Samstagabend aber wieder ändern. „Wir wollen das Spiel gewinnen,“ lautet die Zielsetzung des Bietigheimer Coaches. „Dabei ist die Tabellenführung für mich nur zweitrangig. Wir spielen nicht für einen Tabellenplatz, sondern um zu gewinnen. Der Rest kommt dann ganz von alleine.“

Sicherlich wird es das Team aus Celle den Bietigheimerinnen dabei allerdings nicht all zu leicht machen. Nicht ohne Grund liegt der SVG auf Platz 1 der Tabelle und wurde schon vor der Saison von vielen Experten zum Favoritenkreis um den Aufstieg gezählt. Einzig der BVB Dortmund konnte den SVG Celle im bisherigen Saisonverlauf die Stirn bieten. Mit 29:31 verloren die Niedersächsinnen im Ruhrpott. Nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga blieb bei Celle der „große Umbruch“ aus.

Mit dem Wolfsburger Duo Bogna Dybul und Waleria Galouza sowie der slowakischen Rückraumschützin Silvia Szücs musste Trainer Martin Kahle vor dieser Saison nur drei neue Spielerinnen in den Kader integrieren. Dabei avancierte Dybul gleich zur zweitbesten Torschützin, hinter der Holländerin Renee Verschuren.

Fehlen wird dem Tabellenführer beim Spitzenspiel in der Bietigheimer Viadukthalle die erfahrenste Feldspielerin, Jolanda Robben. Die 28-jährige laboriert an einer Knorpelverletzung im Knie. So werden Celle vermutlich, wie schon zuletzt, auch gegen die SG BBM am Samstagabend nur neun Feldspielerinnen zur Verfügung stehen. Dennoch hat man im Bietigheimer Enztal gehörigen Respekt. „Celle gehört zweifelsohne zu den spielstärksten Teams in der Liga,“ schätzt Hungerecker die Niedersächsinnen ein. „Sie stehen nicht grundlos auf dem ersten Tabellenplatz.“

Damit die SG BBM auch das fünfte Heimspiel in dieser Saison gewinnen kann, hat sich die Mannschaft in gewohnter Gründlichkeit auf den Tabellenführer vorbereitet. Nun bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft um Spielführerin Lana Holder sich auch an die Marschroute hält und die Vorgaben umsetzt. Fehlen werden im Bietigheimer Trikot weiterhin Sanja Vlahovic, Lisa Friedrich, Zsuzsanna Hegyi und Barbara Bagócsi.

Das Heimspiel gegen den SVG Celle ist der Auftakt einer kleinen „Heimspielserie“ für die Enztälerinnen. Bereits am nächsten Sonntag trifft das Hungerecker-Team auf den BVB Dortmund, ehe am 8.12. die HSG Bensheim/Auerbach ihre Visitenkarte um Bietigheimer Viadukt abgibt.