19.09.2012 07:50 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine

Leun vor Duell mit Leverkusen: "Von den aktuellen Platzierungen nicht täuschen lassen"

Diane Lamein wird heute am Mikro auch Fragen der Fans beantwortenDiane Lamein wird heute am Mikro auch Fragen der Fans beantworten
Quelle: Mario Gentzel
Zeit zum Durchschnaufen bleibt nicht. Die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen müssen bereits am heutigen Mittwoch (19.30 Uhr, live im Internet auf www.bsv-live.tv) beim deutschen Vizemeister Buxtehuder SV antreten. In der vergangenen Spielzeit gaben die Gastgeberinnen den einzigen Punkt in der heimischen Arena gegen die Rheinländerinnen ab, 21:21 hieß es im November 2011.

„Es ist immer etwas Besonderes in Buxtehude zu spielen“, sagt Heike Ahlgrimm, die von 2000 bis 2002 selbst für "Buxte" am Ball war: "Das ist ein handballverrückter Ort." Die Elfen-Trainerin erinnert sich gerne an ihre Zeit beim BSV zurück und Weiß nur zu genau, was auf ihre Mannschaft zukommt: "Buxte ist zuletzt zweimal Zweiter geworden und will jetzt natürlich auch mal einen Titel. Ich weiß, wie sich das anfühlt.“ Buxtehude sei eine "Supertruppe, in der jede Position doppelt besetzt ist.“

Mit zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen ist der Buxtehuder SV gut in die Saison gekommen, vielleicht sogar besser als erwartet. „Angesichts der holprigen Vorbereitung und der Verletzungen von Isi und Diane war das so nicht unbedingt zu erwarten. Wir nehmen es gerne wie es ist, werden aber sicher nicht die Bodenhaftung verlieren und weiter hart an uns arbeiten“, sagt BSV-Trainer Dirk Leun mit Blick auf die nächsten Aufgaben. Im Kader waren bislang die Rückraumspielerinnen Randy Bülau und Josephine Techert mit jeweils 17 Toren die erfolgreichsten und gefährlichsten Werferinnen.

Mit einem guten Spiel und einem weiteren Erfolg im Heimspiel gegen Leverkusen will der Vizemeister nicht nur seine Serie von zuletzt dreizehn Heimspielen ohne Niederlage ausbauen, sondern auch weiteres Selbstvertrauen für die anstehende Qualifikation für die Champions League in Trondheim tanken. Die Gastgeberinnen sind von der Papierform der klare Favorit, allerdings wollen sich Dirk Leun und sein Team davon nicht blenden lassen. Schließlich traf Leverkusen bei seinen beiden Niederlagen bislang auf Leipzig und den Thüringer HC.

„Man sollte sich von den aktuellen Platzierungen nicht täuschen lassen. Bayer hatte ein hammerhartes Auftaktprogramm mit Spielen in Leipzig und gegen Thüringen, diese Spiele kann man verlieren“, sagt Dirk Leun. Insbesondere im ersten Spiel beim HC Leipzig hat die Mannschaft von Neu-Trainerin Heike Ahlgrimm lange Zeit mitgehalten und gezeigt, dass Bayer auch in dieser Saison wieder zum erweiterten Favoritenkreis auf die Deutsche Meisterschaft gehört.

„Uns bleibt zwar nicht viel Zeit, um zu regenerieren und uns vorzubereiten, aber wir werden auch in Buxtehude wieder alles versuchen“, sagt Heike Ahlgrimm, die in den bisherigen Partien vor allem mit der Abwehrarbeit zufrieden war und die Steigerungsmöglichkeiten in der Offensive und dem Umschalten von Abwehr auf Angriff sieht. Die bis dato letzte Niederlage in der Halle Nord kassierte Buxte im Mai 2011 im Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen den Thüringer HC. Anschließend gab man in eigener Halle nur noch einen einzigen Zähler ab – im November letzten Jahres beim 21:21 gegen die Elfen.

Live-Übertragung und Live-Diskussion mit Diane Lamein

Die heutige Begegnung wird dabei auch ein Novum darstellen. Wie alle BSV-Heimspiele wird auch die Partie gegen Bayer 04 Leverkusen live im Internet übertragen, ab 19:15 Uhr sind bsv-live.tv und hbf-video.net live auf Sendung. Erstmals aber wird es die Möglichkeit geben, direkt Fragen zu stellen, ausgewählte werden in der Sendung dann von der verletzten BSV-Spielerin Diane Lamein, die bei dieser Übertragung als Co-Kommentatorin fungiert, beantwortet. Die Fans können ihre Fragen auf der facebook-Seite des Team Buxtehude unter http://www.facebook.com/pages/Team-Buxtehude/146049748767234 loswerden.