08.09.2012 08:39 Uhr - 1. Bundesliga - PM Vereine

Klassiker zwischen Leipzig und Leverkusen eröffnet HBF-Saison

Ex-Elfe Anne Müller und Neu-Elfe Ruta Latakaite-WilligEx-Elfe Anne Müller und Neu-Elfe Ruta Latakaite-Willig
Quelle: Heinz Zaunbrecher
Mit dem Duell der beiden erfolgreichsten deutschen Vereinsmannschaften startet die 38. Bundesligasaison für die Bayer-Handballerinnen. Die Elfen müssen am heutigen Samstag (08.09.2012, ab 15 Uhr) beim HC Leipzig die Spielzeit beginnen.

In der vergangenen Saison standen beide Mannschaften noch im Halbfinale der Deutschen Meisterschaft und vor allem durch die Verpflichtungen von Nora Reiche (Thüringer HC), Debbie Bont (FC Midtjylland) und Jessy Kramer (Frankfurter HC) will der HCL nach zuletzt zwei erfolgloseren Jahren wieder an die Bundesligaspitze. „Wir sind vergangene Saison in zwei Halbfinals gekommen, deshalb haben wir nicht alles falsch gemacht“, so Manager Kay-Sven Hähner, der die neue Mannschaft als „zielgerichtet verbessert“ einstuft.

„Wenn alles klappt, dann spielen wir in der Bundesliga ganz oben mit“, formuliert HCL-Trainer Stefan Madsen, der aber auch warnt: „Unsere größte Herausforderung wird die Konstanz sein.“ „Leipzig steht nach zwei titellosen Jahren unter Druck und ist natürlich Topfavorit. Aber wir fahren nicht als Punktelieferant nach Leipzig, sondern werden alles dafür tun, um für die erste Überraschung zu sorgen“, so Heike Ahlgrimm, die weiterhin neben der langzeitverletzten Becky van Nijf auch auf Naiara Egozkue verzichten muss.

"Die komplette Mannschaft brennt natürlich darauf, dass es wieder losgeht! Nach der langen und intensiven Vorbereitungszeit möchten die Mädels natürlich endlich wieder richtig Handball spielen und zeigen, dass sich die harte Arbeit der letzten Wochen auch auszahlt. Mit Leverkusen kommt zum Start ein Team nach Leipzig, das auch um die Titel der Saison spielen kann, aber wir wollen unbedingt mit zwei gewonnenen Zählern in die Saison starten", gibt LMadsen einen Ausblick auf den heutigen Saisonauftakt.

Sowohl Stefan Madsen, wie auch Heike Ahlgrimm sind mit der Vorbereitung ihrer Schützlinge zufrieden und hoffen nun auf einen guten Start in die neue Saison. Die Ergebnisse im vergangenen Monat wollen beide nicht überbewerten. Das erste Kräftemessen mit den neuen Kadern gab es bereits am 3. August, als sich der HCL noch knapp mit 28:27 (13:14) durchsetzen konnte.

Auch für HCL-Spielerin Anne Müller sind die Spiele gegen die Rheinländerinnen, für die sie vor ihrem Wechsel nach Leipzig mehr als 10 Jahre lang auf Torejagd ging, immer etwas Besonderes: "Ich habe noch sehr viele Freunde bei Bayer, aber wenn der Schiedsrichter morgen das Spiel freigeben wird, gilt meine ganze Konzentration dem HCL. Wir wollen unbedingt gut in die Saison starten und unseren tollen Fans zwei Punkte zum Auftakt schenken", so Müller im Hinblick auf das Aufeinandertreffen mit ihren alten Teamkolleginnen.