22.08.2012 21:37 Uhr - 1. Bundesliga - fcb

Frisch Auf Frauen spielen bei Saisoneröffnung gut auf

Anja BruggerAnja Brugger
Quelle: groundshots.de
Bei der diesjährigen Players Night empfingen die Frisch Auf Frauen am heutigen Mittwochabend den benachbarten Zweitligisten Schwaben Hornets Ostfildern des TV Nellingen. 350 Fans begleiteten ihr Team beim Saisonauftakt. Bis zum ersten Ligaspiel vergeht aber noch etwas Zeit. Die erste Begegnung in der Göppinger EWS Arena steigt erst am 16. September. Zu Gast ist dann Vizemeister Buxtehuder SV, der im Saisonfinale dem Thüringer HC unterlag. Dorthin reisen die Schwäbinnen acht Tage zuvor zum ersten Punktspiel. Der TV Nellingen bestreitet sein Auftaktduell in der zweiten Liga am 15. September zuhause gegen den Dauerrivalen HSG Bensheim-Auerbach.

Der Start war holprig. Zehn Minuten benötigten beide Teams um die gröbsten Fehler abstellen zu können. Dann konnte sich Göppingen auf die Abwehrvariante des Zweitligisten einstellen, in der Ariane Geissmann den Spielaufbau der Frisch Auf Frauen zunächst effektiv störte. Schließlich war es Maria Kiedrowski, die im Gegenstoß zum 5:4 (14.) für die erste Göppinger Führung sorgte. Technische Fehler und schwache Abschlüsse beider Teams hielten die Partie danach zunächst spannend. Zweieinhalb bzw. dreieinhalb (2. Liga) Wochen vor Saisonstart zeigten sowohl die Frisch Auf Frauen als auch die Schwaben Hornets Ostfildern, wie kaum anders zu erwarten, noch Entwicklungspotentiale. Gleichwohl sollten sich die Göppingerinnen nun deutlich steigern.

Mit zunehmender Spieldauer lief es bei den Gastgeberinnen deutlich besser. Marie Kiedrowski verwertete beim 10:7 abermals einen Konter und zwang die Gäste zur Auszeit. Der Weckruf von Hornets-Coach Arne Kühr kam an. Der TV Nellingen trat in der Offensive beweglicher auf, allerdings fehlte weiterhin die anfänglich besser gelöste Zuordnung in der Abwehr. Mit dieser Schwäche einher ging auch schnell wieder ein überhastetes Angriffsspiel des Teams aus Ostfildern. So konnten sich die Frisch Auf Frauen mit der Souveränität des etablierten Erstligisten bis zur Pause absetzen. Über 15:10 (27.) nahm das Team von Manager und Trainer Aleksandar Knezevic eine 18:11-Führung in die Kabine. Torfrau Julia Schulz hatte bereits fünf Paraden gezeigt und trug ihren Teil zum Vorsprung bei.

Göppingens einziger Neuzugang Anja Brugger überzeugte im rechten Rückraum ebenfalls, beim 19:11 direkt nach dem Seitenwechsel traf sie bereits zum dritten Mal. Sechs Minuten später zeichnete sich spätestens ab, dass es ein entspannter Abend für die Frisch Auf Frauen werden würde: Anja Brugger stellte auf 22:12. Erstmals lag ein Zehn-Tore-Abstand zwischen den Teams. Mit geschmeidigen Abläufen und schnellen Reflexen dominierten die Gastgeberinnen in dieser Phase die Begegnung. Szenenapplaus gab es unter anderem für Torfrau Jasmina Jankovic, die gegen Daniela Stratmann sowohl beim Siebenmeter als auch beim Nachwurf Siegerin blieb. Die Hornets wechselten derweil Lisa Fleischmann im Tor ein, um einen Impuls für die lahmende Abwehr zu setzen.

Die Ostfildern Hornets waren den Göppingerinnen an diesem Abend jedoch insgesamt nicht gewachsen. Beim Stand von 28:16 (51.) rief Arne Kühr sein Team, das nach wie vor die spielerische Linie suchte, abermals zur Seitenlinie. Christine Maric erhielt die Aufgabe, Göppingens Spielmacherin Maike Daniels zu bewachen. Vielmehr die leichtfertige Abschlüssen und mehrere Holztreffer verhinderten aber, dass Göppingen den zweistelligen Vorsprung ziemlich mühsam über die Zeit brachte. 31:21 stand es, als Stratmann, nach Ende der regulären Spielzeit, den Ball beim Freiwurf nur noch auf das Tornetz werfen konnte. "Trotz der vielen Änderungen, bin ich sehr zufrieden. Alles ist im grünen Bereich", zeigte sich TV-Trainer Arne Kühr dennoch zufrieden. Lediglich "in zwei, drei Phasen war das Tempo gut", kritisierte hingegen Aleksandar Knezevic einige Schwankungen seiner Mannschaft.

Frisch Auf Göppingen - TV Nellingen 31:21 (18:11)

Frisch Auf Göppingen
Schulz (1.-30., 5 Paraden), Jankovic (31.-60., 7/1 P.); Kiedrowski 7, Scheffknecht 4, Karolius 4, Brugger 4/1, Stellbrink 3/1, Leppert 3, Dinkel 3, Maike 2/2, Dolder 1, Weigelt, Vojtiskova.

TV Nellingen
Schneider (1.-49., 5/1 P.), Fleischer (49.-60., 1 P.); Stratmann 8/3, Weigel 4/1, Maric 2, Zukauskaite 2, Wolf 1, Fialekova 1, Heinzelmann 1/1, Heimgärtner 1, Wilamowska 1, Vollmer, Geissmann, Blanke,