19.08.2012 07:01 Uhr - 1. Bundesliga - chs/hvs

DHB–Frauenkommission in Schmelz

Beim Internationalen Sparkassen Ladies-Cup und Internationalen Toyota Lambeng Girls-Cup trifft die Frauenkommission des Deutschen Handballbundes in Schmelz auf die Crème de la Crème des Frauenhandballs. „Hier sehe ich künftige Nationalspielerinnen für die WM 2017 im eigenen Land“ sagt Bundestrainer Heine Jensen über diese interessante Turnierkombination.

Die Verbindung von Aktiventurnier auf höchstem Niveau mit internationalen Nachwuchskadern gibt es so in Deutschland kein zweites Mal. Hinzu kommt der familiäre Charakter des Events, der die Gastgeberqualität des Handballverbandes Saar auszeichnet. Die Möglichkeit sich mit Größen des Handballsports auszutauschen und dadurch Netzwerke im Sinne der Entwicklung des Frauenhandballs auszubauen war ausschlaggebend für die Entscheidung der Frauenkommission in Schmelz 2012 dabei zu sein.

Besonders der Einsatz des Schiedsrichterinnengespanns des DHB-Frauenkaders, Miriam Jarke und Sandra Senk findet Beachtung im Hinblick auf das laufende DOSB – Projekt des DHB „Gemeinsam an die Spitze.“ „Ich habe ja selbst noch gegen Sandra gespielt und finde es cool, dass sie sich nun als Schiedsrichterin engagiert“, erinnert sich Nationalspielerin Anja Althaus, die mit ihrem neuen Verein Thüringer HC am Internationalen Sparkassen Ladies-Cup teilnimmt, an die Erstligazeit bei der TSG Ketsch von Sandra Senk, die 2005 durch eine Knieverletzung endete.