17.08.2012 13:02 Uhr - 1. Bundesliga - chs

Vorläufiges Karriereende für Willemijn Karsten

Willemijn KarstenWillemijn Karsten
Quelle:
Die Karriere von Willemijn Karsten ist - zumindest vorübergehend - beendet. Das berichtet der niederländische Rundfunksender RTV Noord-Holland. An Angeboten für die kommende Spielzeit habe es nicht gemangelt, dennoch werde die Rückraumspielerin zunächst bis Dezember eine Auszeit nehmen. "Ich hab 110 Länderspiele für Oranje gemacht, habe an zwei Europameisterschaften und einer Weltmeisterschaft teilgenommen. Ich bin zudem Niederländischer Meister mit SEW und Deutscher Meister mit dem Thüringer HC geworden. Nun vermisse ich ein wirklich sportliches Ziel, dass mich herausfordert", so Karsten.

Die 110-fache Nationalspielerin,die in den letzten fünf Jahren für Buxtehude, Dortmund, Trier und den THC in der Handball Bundesliga Frauen spielte, wollte ursprünglich zum französischen Meister Brest Arvor 29 wechseln. Diesem wurde jedoch die Lizenz für die kommende Spielzeit in der LFH verweigert und der Vertrag war wirkungslos.

Es ist binnen kürzester Zeit der dritte Rückschlag für die Niederländerin nach der verpassten Olympiaqualifikation und dem Verzicht des NHV auf die Austragung der Europameisterschaft im eigenen Land. "Ich möchte eine gewisse Zeit nicht über Handball nachdenken und mich auf meine berufliche Karriere konzentrieren", so Karsten gegenüber RTVNH. "Ich vermisse den Handball nicht. Ich habe viel mehr Freiheiten, seit ich nicht mehr jeden Tag trainieren muss und bin froh, dass ich nach fünf Jahren im Ausland wieder in Nord-Holland bin."