15.08.2012 15:26 Uhr - 2. Bundesliga - PM TV Nellingen / red

Zofia Fialekova wechselt zu den Hornets

Am Wochenende wurde die Mannschaft informiert, am Montag gab es die ärztliche Untersuchung, jetzt ist es amtlich: Zofia Fialekova wechselt mit sofortiger Wirkung zu den Schwaben Hornets Ostfildern. Dies bestätigte der Klub am heutigen Mittwoch.

Die 26-jährige Slowakin spielte in den vergangenen vier Jahren beim Ligakonkurrenten SV Union Halle-Neustadt und erhält jetzt einen Zwei-Jahres-Vertrag beim TV Nellingen. Trainer Arne Kühr, unter dem sie bereits vier Jahre trainiert und gespielt hat, wird die Rechtshänderin jedoch verstärkt im Rückraum einsetzen. Mit dieser Position ist sie groß geworden, zuletzt spielte sie in Halle-Neustadt am Kreis. Hier werden aber Ariane Geissmann und Martina Heimgärtner auf ihren Positionen bleiben.

Damit konnten die Verantwortlichen des TV Nellingen einen weiteren und auch letzten Neuzugang präsentieren. Am Wochenende war sie bereits Gast beim Trainingslager der Mannschaft und schaute sich am Samstagabend auch ihr neues Team beim Testspiel gegen TuS Metzingen zu. Bei den Hornets soll Zofia Fialekova vor allem als zentrale Abwehrspielerin fungieren.

„Wir freuen uns, so kurzfristig noch eine Spielerin ihrer Qualität bekommen zu haben. Zu den Gründen der Vertragsauflösung bei ihrem vorherigen Verein werde ich nichts sagen. Das ist nicht meine Aufgabe. Wir waren zumindest zur Stelle, als sie einen neuen Verein gesucht hat“ so Geschäftsführer Stefan Wiech. „Zudem hatten wir das Glück, dass ihr Freund in der Nähe von Ostfildern lebt. Sie wird bei uns Ende August einen Job erhalten und ist bereits diese Woche im Training mit dabei. Sollte es mit der Spielberechtigung alles klappen, könnte sie schon am Wochenende beim 3. Schelztor-Klinik Cup ihr Debüt geben. Wir erhoffen uns, dass sie gerade die Abwehr absolut verstärken und stabilisieren wird. Bereits im Training kann man erkennen, dass sie es gewohnt ist, lautstark zu dirigieren. Das hat uns meines Erachtens noch gefehlt“.

Die in der lokalen Presse erwähnten Achillessehnenprobleme sehen die Verantwortlichen nicht ganz so tragisch, wie es dargestellt wurde. „Sie hat bei uns am Montag eine Untersuchung beim Mannschaftsarzt gehabt. Mit diesen Problemen spielt sie seit vielen Jahren auf konstant gutem Niveau und wir haben seitens unseres Doc’s auch grünes Licht zu dieser Verpflichtung erhalten“.