02.03.2012 10:18 Uhr - 1. Bundesliga - PM HSG Blomberg-Lippe

Eigengewächs Kim Berndt verlängert in Blomberg

Kim BerndtKim Berndt
Quelle: Hermann Jack
Die HSG Blomberg-Lippe hat den Vertrag mit Mittelspielerin Kim Berndt um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2014 verlängert. Die 21-jährige Studentin spielt seit der B-Jugend für die HSG. Bereits vor einigen Tagen gab Linksaußen Franziska Müller ihre Zusage für zwei weitere Spielzeiten.

„Ich fühle mich hier sehr wohl und bekomme in der Bundesliga meine Spielanteile. Das ist viel wert. Und zudem kann ich mein Studium in Paderborn fortsetzen”, sagt Kim Berndt, die vor sechs Jahren aus Lüneburg nach Blomberg kam. 2008 war die 1,75 Meter große Rechtshänderin mit der A-Jugend der HSG bereits Deutsche Meisterin.

Im Bundesligateam ist sie in dieser Saison zu einer festen Größe aufgestiegen. Die Position Rückraum Mitte teilt sich Kim Berndt mit der isländischen Nationalspielerin Karen Knutsdottir. Neben dem Sport studiert die Wahl-Blombergerin seit 2009 in Paderborn Mathematik und Sport auf Grundschullehramt.

„Wir sind mit Kims Entwicklung zufrieden”, sagt Trainer André Fuhr. „Sie ist ein Blomberger Eigengewächs. In dieser Saison muss sie deutlich mehr Verantwortung übernehmen. Wir sind sehr stolz, dass Kim dabei ist, sich als Bundesligaspielerin zu etablieren.”

Geschäftsführer Torben Kietsch sagt: „Wir sind froh, dass Kim ihre Zukunft in Blomberg sieht. Das spricht für den Standort und die aktuelle Mannschaft.” Kim Berndt gilt als ein Musterbeispiel der Blomberger Philosophie, denn als talentierte Jugendliche schuf sie in der Kombination von Internat und zielgerichtetem Training die Grundlage für ihre Karriere.