21.02.2012 12:35 Uhr - 2. Bundesliga - PM TV Nellingen

Andrea Hornung wird zum Saisonende Bundesligakarriere beenden

Andrea HornungAndrea Hornung
Quelle: Schwaben Hornets
Nach drei Spielzeiten bei den Schwaben Hornets Ostfildern wird Andrea Hornung zum Saisonende aufhören. "Die 27-jährige Torhüterin kam 2009 vom Ligakonkurrenten SV Allensbach zum TV Nellingen und war in einer schweren Saison maßgeblich daran beteiligt, dass man damals mit 14:0 Punkten gestartet ist und zu einem der Aufstiegskandidaten avancierte. Seit dieser Zeit ist Andrea Hornung zu einer festen Größe des Handballsports in Ostfildern-Nellingen geworden, hat sich zu 100 Prozent mit dem Verein und dem Umfeld identifiziert und wird in der neuen Saison eine entsprechend große Lücke hinterlassen", so der Verein in seiner Pressemeldung.

Ab Sommer wird für Andrea Hornung die berufliche und persönliche Weiterentwicklung im Vordergrund stehen. Seit einigen Wochen ist Andrea Hornung als Referendarin tätig und kann somit den Zeitaufwand des semiprofessionellen Handballsports zukünftig nicht mehr in vollem Umfang Rechnung tragen. "Wir bedauern den Schritt von Andrea, verstehen aber auch ihre Entscheidung", so Geschäftsführer Stefan Wiech zu dieser Personalentscheidung.

"Andrea hat sich von der ersten Minute an mit dem Verein und auch mit dem Umfeld absolut identifiziert. Gerade in dem schweren Jahr 2009/10 war sie sehr, sehr zuverlässig. Diese Zuverlässigkeit und diese Einstellung haben sich bis zum heutigen Tage nicht verändert und Andrea wird bis zum Ende dieser Saison alles dafür tun, dass wir es am Ende schaffen in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Wir freuen uns zudem, dass Andrea hier ihr privates Glück gefunden hat und wünschen ihr für die Zukunft sowohl beruflich, wie auch privat alles, alles Gute", so Wiech weiter.

Andrea Hornung zu ihrem Abschied: "Alles hat seine Zeit und nach sieben Jahren 2. Bundesliga ist nun der Zeitpunkt gekommen sich neuen Zielen zu widmen. Ich habe in den Jahren viel gelernt und möchte keinen meiner Vereine und keine meiner Erfahrungen missen. Sie alle, sowohl die Guten, wie auch die Schlechten haben mich voran gebracht und sind somit ein Teil von mir. Mein Ziel war es immer in die 1. Bundesliga aufzusteigen und nach sechs Anläufen wünsche ich mir nur noch eins: eine Dauerkarte 2012/13 für die erste Liga beim TV Nellingen. Das würde meine Laufbahn absolut abrunden."

Damit ist jetzt auch frühzeitig bei den Schwaben Hornets Ostfildern klar, dass man auf der Torhüterposition sich neu orientieren muss. "Diese Situation kam für uns nicht ganz überraschend, daher sind wir auch seit einiger Zeit am sondieren des Torhütermarktes", so Geschäftsführer Stefan Wiech. "Das ist natürlich ein heiß umkämpfter Markt, und manchmal werden dort auch Gehaltswünsche dargelegt, die wir einfach nicht leisten können. Zudem fahren wir zwei Strategien in Bezug auf die Ligazugehörigkeit in der kommenden Saison. Ebenfalls sind wir zuversichtlich, dass wir den Vertrag mit Celia Schneider zeitnah verlängern werden."