30.01.2012 12:02 Uhr - 1. Bundesliga - Uwe Meier - Cellesche Zeitung, red

Rückschlag für Celle: OP bedeutet Saisonaus für Jolanda Robben

Jolanda RobbenJolanda Robben
Quelle: SVG Celle
Die Leidensgeschichte von Jolanda Robben geht weiter. Die Mannschaftsführerin des SVG muss sich erneut einer Knie-Operation unterziehen und wird für den Rest der Saison in der Handball-Bundesliga ausfallen. Ein Rückschlag für den Aufsteiger, der in der Endphase des Kampfs um den Klassenverbleib auf die Unterstützung der niederländischen Nationalspielerin gehofft hatte. Robben hofft auch auf einen Einsatz bei der EM im eigenen Land im Dezember.

Trotz der Hiobsbotschaft ist Robben zuversichtlich. "Ich hatte das Gefühl in einer Sackgasse zu sein", beschreibt Robben ihre Gemütslage, "der Arzt hat mir jetzt einen neuen Weg gezeigt." In der neuen Saison will die Nummer 11 des SVG, die in dieser Spielzeit nicht eine Minute spielen konnte, wieder auf der Platte stehen. "Ich habe ein gutes Gefühl", sagt Robben, „"ch hoffe, dass die Mannschaft sich und mir das Geschenk macht, dass das Comeback in der 1.Liga sein wird."

Die Hoffnung ist also groß, dass das letzte Kapitel in der Leidensgeschichte anbricht. "Ich wurde immer wieder zurückgeworfen", blickt die 27-Jährige zurück, "ich wollte der Mannschaft immer helfen, konnte aber nicht." In der Sportklinik Markgröningen zeigte ein Spezialist Robben nun eine neue Möglichkeit auf, um die Knieprobleme zu überwinden. "Mir wird gesunder Knorpel entnommen, der dann drei Wochen gezüchtet wird", erklärt Robben, "dieser wird dann flüssig ins Knie gespritzt." Und dann endet hoffentlich die Leidensgeschichte.