19.01.2012 16:49 Uhr - Europameisterschaft - dhb

DHB-Frauen: Positives Fazit nach Lehrgang mit "Arbeit an den Basics"

Neu im DHB-Team: Susann SchneiderNeu im DHB-Team: Susann Schneider
Quelle: sportseye.de
Vier Trainingseinheiten und viele neue Eindrücke: Frauen-Bundestrainer Heine Jensen hat nach dem Kurzlehrgang zu Beginn dieser Woche in der Sportschule Grünberg ein positives Fazit gezogen. „Es war interessant, einige neue Spielerinnen zu sehen”, sagte der Däne, der für die Maßnahme nur fünf Frauen aus dem WM-Kader nominiert hatte. „Die Neuen haben zwar etwas Zeit gebraucht, um wirklich anzukommen, aber wir haben uns während der beiden Tage definitiv nach vorn bewegt.”

Zu den neuen Gesichtern gehörten Kreisläuferinnen Susann Schneider (Frankfurt/Oder) und Caroline Thomas (Blomberg) sowie Torfrau Maike März (Thüringer HC) und Rückraumspielerin Jana Stapelfeldt (Buxtehude). Verletzt absagen musste indes Elisabeth Garcia-Almendaris (Leverkusen). „Ich freue mich darauf, die Spielerinnen nach der gemeinsam Zeit in Grünberg in den Vereinen weiter beobachten zu können”, sagte Jensen. „Und ich hoffe, dass sie einen Eindruck von der Nationalmannschaft gewonnen haben und wissen, was sie auf dem Weg dorthin investieren müssen.”

In den Trainingseinheiten legte Jensen vor allem großen Wert auf druckvolles Spiel, Kreuzbewegungen und Entscheidungsverhalten. Die Verbesserung eben dieser Basics hat er bereits während der so enttäuschend verlaufenen Weltmeisterschaft in Brasilien als große Aufgaben erkannt, um das Niveau der DHB-Auswahl zu heben. Diese bestreitet Ende März gegen Ungarn die nächsten Spiele in der Qualifikation für die Europameisterschaft.