01.04.2006 03:33 Uhr - 2. Bundesliga Nord - Jens Fillies

Blomberg will gegen VfL II die weiße Heimweste verteidigen

HSG-Coach Andre FuhrHSG-Coach Andre Fuhr
Quelle:
Nach den beiden klaren Auswärtssiegen bei den Kellerteams aus Cloppenburg und Elmshorn freut sich André Fuhr, Trainer der HSG Blomberg-Lippe, auf das Gastspiel der Erstligareserve des VfL Oldenburg. Der Tabellenachte der 2. Frauenhandball-Bundesliga, Staffel Nord, gibt am heutigen Samstag um 16.30 Uhr seine Visitenkarte in der Blomberger Sporthalle an der Ulmenallee ab.

"Es ist wichtig, dass die Mannschaft rechtzeitig vor dem Start der Playoff-Runde wieder ernsthaft gefordert wird", würde Fuhr es vermutlich gar nicht so ungern sehen, wenn die ein oder andere Spielerin aus Oldenburgs Erstligakader in der Reserve aufläuft. Besonders den spielerischen Fähigkeiten einer Alesna Vojtiskova, Sarah Everding oder Kreisläuferin Wiebke Kethorn zollt Fuhr größten Respekt. Andererseits denkt der Coach noch immer gern an den 34:25-Hinspielsieg in der Robert-Schumann-Halle zurück: Dort zeigte die HSG eines ihrer besten Auswärtsspiele in der laufenden Serie.

Stichwort Serie: Zu Aprilscherzen sind Dorna und Co. sicher auch heute nicht aufgelegt, schließlich gilt es die blitzblanke Heimweste mit elf Siegen in elf Spielen zu verteidigen. Dabei hofft Fuhr neben Katrin auch Schwester Sylvia Dorna wieder einsetzen zu können, die zuletzt aufgrund von Achillessehnenproblemen pausieren musste.

Weniger Augenmerk als auf das morgige Spiel legt Fuhr zum jetzigen Zeitpunkt auf die möglichen Playoff-Gegner aus der Südstaffel. "Am Ende steigt nicht die beste, sondern die cleverste Mannschaft in die erste Liga auf", zitiert Blombergs Coach eine Aussage von Trainerkollege Dago Leukefeld aus dem letzten Jahr. Der Thüringer HC hatte sich bekanntlich trotz einer eher durchwachsenen Punktspielrunde in den Playoff-Spielen gegen besser platzierte Gegner durchgesetzt.

Egal ob Liga zwei oder höchste deutsche Spielklasse. In der nächsten Saison wird Inga Trautmann nicht mehr zum HSG-Kader zählen. Die 20-jährige Rechtsaußen war erst im letzten Jahr aus Misburg nach Blomberg gewechselt, hatte sich hier aber nicht gegen Eigengewächs Charlotte Koch durchsetzen können. "Die Trennung ist für beide Seiten der richtige Schritt", wünscht Manager Harald Wallbaum der Abiturientin alles Gute für die Zukunft. "Inga hat uns mitgeteilt, dass sie in der kommenden Serie das Trikot des SV Garßen-Celle tragen wird."