24.11.2011 16:15 Uhr - 2. Bundesliga - PM SGH Rosengarten/Buchholz / red

Routinier mit Kampfgeist und Lust am Handball: Natascha Kotenko

Natascha KotenkoNatascha Kotenko
Quelle: Karsten Schaar
Die 37-jährige Ukrainerin hat erst mit 12 Jahren angefangen, Handball zu spielen. Schon vier Jahre später war sie im Kader des Erstligisten Motor Zaporozhye. Sie spielt aktuell ihre vierte Saison bei den Handball-Luchsen aus Rosengarten und zählt dort immer noch zu den Leistungsträgerinnen.

„Bezeichnend für den Siegeswillen unserer Mannschaft war eine Szene, in der sich unsere 37-jährige Natascha im Rückzug ein Laufduell mit einer Gegenspielerin lieferte und nach dem Ball hechtete, um diesen unter Kontrolle zu bringen“, sagte SGH-Trainer Martin Hug nach dem knappen 31:30 Erfolg über den VfL Wolfsburg und adelte damit seine erfahrenen Spielerin. Dieser Einsatz ist allerdings für Natascha Kotenko "normal". So hat die Ukrainerin es gelernt.

Vor 25 Jahren startete Kotenko ihre Karriere bei Motor Zaporozhye. Zehn Jahre später schloss sie sich 1996 dem ungarischen Top-Club DVSC-Forum Debrecen an. Drei Jahre später führte sie ihr Weg nach Deutschland. Ein Jahr ging die Rückraumschützin für Bad Hersfeld auf Torejagd, ehe sie im Norden landete. Acht Jahre lang war sie für den Buxtehuder SV aktiv. Im zweiten Jahr beim BSV wurde sie auch für die ukrainische Nationalmannschaft nominiert. Sie kam auf insgesamt 17 Einsätze. Seit 2008 trägt Kotenko das Trikot der SGH Rosengarten/Buchholz und ist in der laufenden Saison mit im Schnitt 5,6 geworfenen Toren die erfolgreichste Schützin bei der SGH.

Natascha Kotenko ist trotz ihres Alters noch fit und spritzig genug, um eine herausragende Rolle in der 2.Bundesliga zu spielen. Sie weiß auch, warum sie noch mithalten kann: „Ich regeneriere schnell“, sagt sie. Andernfalls würde sie das viele Training und die hohe Anzahl an Wettkämpfen nicht durchhalten.

Die Freizeit allerdings weiß Kotenko allerdings ebenfalls zu schätzen: Freitags hat die SGH kein Training, diesen Tag genießt Natascha mit ihrem Mann Igor und dem sechsjährigen Sohn Arsenij. Natascha Kotenko ist seit über zehn Jahren als Trainerin im Kinder- und Jugendhandball aktiv. Und es macht der Ukrainerin unglaublich viel Spaß, Handball weiter zu vermitteln. Folglich möchte Kotenko auch nach ihrer aktiven Zeit Kinder- und Jugendhandballtrainerin bleiben. Wann diese aktive Zeit beendet wird, weiß sie noch nicht: „Ich fahre noch gerne zum Training und spiele noch sehr gerne Handball.“