18.10.2011 09:07 Uhr - Europameisterschaft - dhb

Mit regenerativer Einheit in die Vorbereitung der EM-Qualifikation

Bundestrainer Heine JensenBundestrainer Heine Jensen
Quelle: Michael Heuberger
Etwas Joggen, eine kleine Laufschule, ein paar Intervalle, anschließend etwas Krafttraining und zu guter Letzt noch ein wenig Stabilisation: Mit Blick auf Spielprogramm und Reisestrapazen des Wochenendes haben die deutschen Handballerinnen am Montagmorgen in Kienbaum die Vorbereitung auf die erste Phase der EM-Qualifikation mit einem regenerativen Schwerpunkt begonnen.

Der norwegische Athletiktrainer Øyvind Rønhovde brachte das Team in Schwung, am Nachmittag wird Bundestrainer Heine Jensen die erste handballspezifische Einheit des Lehrgangs leiten. „Wir müssen schon im ersten Training präsent und bereit sein”, sagt der 34-jährige Däne mit Blick auf die nächste Pflicht: Am Mittwoch trifft die Frauen-Nationalmannschaft in Frankfurt an der Oder auf Weißrussland; das Spiel in der Brandenburghalle beginnt um 19.30 Uhr.

Weißrussland begegnete die DHB-Auswahl auch im Frühjahr 2010, als ebenfalls um eine EM-Qualifikation ging. Das Auswärtsspiel endete mit 30:26, das Heimspiel in Dessau mit 35:24. Von den alten Zahlen lässt sich Jensen jedoch nicht beeindrucken: „Weißrussland ist eine starke Mannschaft, die wir nicht unterschätzen dürfen. Wir müssen von der ersten Minute hellwach sein.”

In der Oderstadt soll der Grundstein für eine erfolgreiche EM-Qualifikation gelegt werden. „Wir wollen mit einem Erfolg nicht nur Punkte, sondern auch Selbstbewusstsein gewinnen”, erklärt Jensen. Nicht nur für das EM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Baku gegen Aserbaidschan, sondern auch - und vor allem - für die Weltmeisterschaft in Brasilien.

Das aktuelle Aufgebot der Frauen-Nationalmannschaft:

Tor: Katja Schülke (HC Leipzig, 59 Spiele/0 Tore), Clara Woltering (Buducnost Podgorica/MNE, 125/0), Sabine Englert (FC Midtjylland/DEN, 193/2)
Feld: Mandy Hering (Frankfurter HC, 83/150), Isabell Klein (Buxtehuder SV, 37/53), Natalie Augsburg (HC Leipzig, 20/32), Sabrina Richter (HSG Blomberg-Lippe, 134/301), Luisa Schulze (HC Leipzig, 7/3), Franziska Mietzner (Frankfurter HC, 43/134), Anna Loerper (Team Tvis Holstebro/DEN, 145/265), Kerstin Wohlbold (Thüringer HC, 8/23), Laura Steinbach (TSV Bayer 04 Leverkusen, 65/97), Katja Langkeit (Buxtehuder SV, 6/11), Stefanie Melbeck (Buxtehuder SV, 204/434), Randy Bülau (Buxtehuder SV, 7/2), Anne Müller (HC Leipzig, 113/152), Nadine Krause (TSV Bayer 04 Leverkusen, 175/721), Nadja Nadgornaja (Thüringer HC, 9/27)