11.10.2011 09:23 Uhr - 1. Bundesliga - dpa

Minevskaja erfolgreich am Kreuzband operiert

Shenia MinevskajaShenia Minevskaja
Quelle: Mario Gentzel
Rückraumspielerin Shenia Minevskaja vom deutschen Handballmeister Thüringer HC ist erfolgreich am Kreuzband operiert und am Dienstag aus dem Krankenhaus in Arnstadt entlassen worden. "Sie hat die Schiene bereits auf 50 Grad eingestellt", freut sich THC-Trainer Herbert Müller über den gut verlaufenen Eingriff.

Die 18-jährige Junioren-Nationalspielerin hatte sich die Verletzung im rechten Knie ohne gegnerische Fremdeinwirkung im Champions-League-Spiel gegen Buducnost Podgorica zugezogen. Damit war Minevskaja nach der slowakischen Nationalspielerin Lydia Jakubisova bereits die zweite THC-Spielerin, die mit einem Kreuzbandriss ausgefallen ist.

"Für Shenia finde ich es besonders schade. Es ist ein Stopp in ihrer Entwicklung. Als 18-Jährige wirft einen eine solche Verletzung noch mehr zurück. Dabei hätte sie in diesem Jahr sicherlich einen riesigen Schritt nach vorne gemacht, bedingt durch Abgänge wie einer Stefanie Subke", erklärt Müller. Dagegen könne Jakubisova mit ihren 29 Jahren nach ihrer Genesung auf ihre Erfahrungswerte zurückgreifen.