04.10.2011 11:37 Uhr - Champions League - chs/dpa

Saisonaus nach Kreuzbandriss bei Minevskaja

Shenia MinevskajaShenia Minevskaja
Quelle: Mario Gentzel
Der Thüringer HC hat seinen nächsten Langzeitausfall zu verkraften. Nur eine Woche nach Lydia Jakubisova zog sich nun mit Shenia Minevskaja eine zweite Spielerin einen Kreuzbandriss zu. Dies ist das Ergebnis einer Untersuchung am heutigen Dienstag. «Für uns und für sie als junge Spielerin ist das natürlich ganz bitter», sagte Trainer Herbert Müller.

Zudem wurden bei der Juniorennationalspielerin auch Risse des Innenbandes und eines Meniskusses festgestellt. In der 18. Minute hatte sich die Rückraumspielerin bei einer Finte das Knie verdreht. Laut Vereinsangaben soll sie im Laufe der Woche in der Klinik Arnstadt operiert werden, fällt jedoch aufgrund der Schwere der Saison für den Rest der Saison aus. «Letztes Jahr hatten wir so viele Rückraumspielerinnen. Und jetzt, wo wir mit der Champions League die Dreifachbelastung haben und jeden gebrauchen können, passiert so etwas», so Müller.

Da derzeit auch noch Nationalspielerin Nadja Nadgornaja mit einem hartnäckigen Muskelfaserriss im linken Rückraum fehlt, möchte der THC-Trainer nun gerne auf dem Transfermarkt tätig werden. «Wir werden natürlich den Markt sondieren. Doch die guten Handballspielerinnen haben alle einen Vertrag. Aber wenn sich die Gelegenheit bietet, werden wir handeln.», so Müller. Für die Gruppenphase der Champions League wär aber ein möglicher Neuzugang nicht mehr spielberechtigt. Anders hingegen in der Bundesliga, wo der Tabellenführer am 12.10. zum Auswärtsspiel nach Leverkusen muss.