04.09.2011 12:12 Uhr - Primo Tours Dameligaen Dänemark - chs

Dänemark: Erfolgreicher Start für deutsche Spielerinnen, Loerper debütiert mit 11 Toren

Anna LoerperAnna Loerper
Quelle: Michael Heuberger
Persönlich war es Nationalspielerin Anna Loerper ein Auftakt nach Maß. Mit elf Toren debütierte die Spielmacherin für ihren neuen Verein Team Tvis Holstebro, doch zum Sieg gegen Slagelse FH reichte es nicht. Der Aufsteiger führte über weite Strecken der Partie, sah dann aber in der Schlussphase schon wie der Verlierer aus und erkämpfte sich mit zwei Toren in den letzten beiden Spielminuten noch ein 27:27-Unentschieden. Die Ex-Oldenburgerin Thorey Rosa Stefansdottir konnte drei Tore beisteuern.

Keine Zweifel am Auftakterfolg ließ Vizemeister Randers HK aufkommen. Schon früh führte das Team um Nina Wörz und Susann Müller mit 9:1 und konnte dank einer starken Abwehr mit einer herausragenden Chana Masson zwischen den Pfosten keine Zweifel aufkommen. Bis auf vier Tore (18:22) konnte Aalborg noch einmal verkürzen, am Ende stand aber ein souveränes 28:20 (13:5) zu Buche. Mit einem 29:20 Auswärtssieg bei Frederiksberg IF konnte auch Anja Althaus ihren Geburtstag mit den Mannschaftskolleginnen feiern. Die Kreisläuferin traf zweimal, Grit Jurack (6) war gemeinsam mit Neuzugang Isabelle Gullden (9) Toptorschützin.

Großen Anteil für den erfolgreichen Saisonstart des FC Midtjylland hatte auch Sabine Englert. Die Torhüterin rückte in der Mitte des ersten Spielabschnitts zwischen die Pfosten und hatte mit ihren Paraden großen Anteil daran, dass der Meister aus einem 4:7 (20.) noch einen 19:15-Heimerfolg gegen KIF Vejen feiern konnte. Ein hartes Stück Arbeit hatte auch der SK Aarhus zu bewältigen. Gegen Odense steuerte die ehemalige THC-Spielerin Pearl van der Wissel vier Tore zum 18:13-Sieg bei. Die Tabellenführung eroberte nach dem ersten Spieltag jedoch das Team Esbjerg. Trotz des Verlustes von Starspielerin Marta Mangue gab es angeführt von Spielmacherin Lotte Grigel und Kreisläuferin Angelica Wallen (je 7) ein klares 31:12 (17:6) gegen Aufsteiger Silkeborg.