17.08.2011 08:18 Uhr - Champions League - chs

Györ vor Turnier in Schmelz bereits in Topform

Gegen Zvezda mit leichter Muskelverletzung: Anita GörbiczGegen Zvezda mit leichter Muskelverletzung: Anita Görbicz
Quelle: sportseye.de
Der ungarische Meister Györi ETO befindet sich bereits in bestechender Form. Das Team, das am kommenden Wochenende (20.-21.8.) im saarländischen Schmelz auch am Sparkassen-Ladies-Cup teilnimmt gewann am Wochenende den hochklassig besetzten Szabella-Cup.

Nach Siegen in der Vorrunde über den rumänischen Meister Oltchim Valcea (40:38) und Hypo NÖ (35:29) wurde auch im Endspiel der spanische Meister SD Itxako mit 29:26 bezwungen. Der Champions-League-Finalist hatte sich mit Siegen über Ferencvaros Budapest (32:31) und Siofok KC (20:19) für das Endspiel qualifiziert.

Platz drei ging an Oltchim Valcea, heutiger Gegner von Frisch Auf Göppingen und am Wochenende auch in Schmelz sowie eine Woche später beim Sika-Cup in Bad Urach (26.-28.8.) im Teilnehmerfeld vertreten. Die Rumäninnen konnten in der Vorrunde Hypo NÖ klar mit 41:34 in die Schranken weisen und schlugen dann im Spiel um Platz drei Siofok KC mit 32:25.

Für Hypo NÖ, ebenfalls in Bad Urach dabei, fiel der Turnierabschluss versöhnlich aus. Im Spiel um den fünften Platz wurde Ferencvaros Budapest mit 34:31 bezwungen. Der amtierende Europapokalsieger der Pokalsieger hat alle drei Partien am Wochenende verloren. Neben den Niederlagen gegen Itxako und Hypo NÖ musste man sich auch Siofok mit 31:34 geschlagen geben.

Györ testete am gestrigen Dienstag gleich zweimal gegen den russischen Meisterschaftsdritten Zvezda Zvenigorod und konnte die Partien mit 33:28 (20:13) und 38:24 (20:11) deutlich für sich entscheiden. Wie schon beim Szabella-Cup so zählten auch hier die Neuzugänge Heidi Löke (Larvik), Jovanka Radicevic (Buducnost) und Andrea Lekic (Krim) zu den Aktivposten.