02.08.2011 00:05 Uhr - 1. Bundesliga - PM Bad Wildungen Vipers, red

Vipers verstärken sich im Tor

Petra Diener im Einsatz beim Final4 im PokalPetra Diener im Einsatz beim Final4 im Pokal
Quelle: Michael Heuberger
Die HSG Bad Wildungen Vipers vermelden mit Petra Diener einen weiteren Neuzugang: Die Schweizer Ex-Nationaltorhüterin verstärkt die Vipers auf der Torhüterinnenposition und wird bei ihrem neuen Klub die Rückennummer 21 tragen.

Diener spielte vor ihrem Engagement in Nordhessen bei der HSG Bensheim/Auerbach, in der ersten Bundesliga für die Rhein-Main-Bienen und den Frankfurter HC. Weitere Auslandserfahrung sammelte sie bei Silkeborg in der ersten dänischen Liga.

Geplant hatte sie eigentlich in der neuen Spielzeit für die HSG Sulzbach/Leidersbach aufzulaufen, bat dann aber um Freigabe, da ihr Lebensgefährte ein berufliches Engagement in der Region erhielt. "Die Verantwortlichen der "Bienen" bedauern dies zwar, möchten ihr aber keine Steine in den Weg legen und wünschen ihr in der 1. Bundesliga Alles Gute", so der Verein auf seiner Homepage. Dieners Platz im Sulzbacher Tor wird nun Sophia Kroth einnehmen. Als dritte Torhüterin steht auch diese Saison wieder Christina Hoffmann bereit.

"Petra wollte eigentlich etwas kürzer treten, hat sich aber von unserem Gesamtkonzept überzeugen lassen und will es in der ersten Bundesliga noch einmal wissen. Wir freuen uns, dass der Wechsel geklappt hat und haben mit ihr eine Torhüterin mit einer großen nationalen und internationalen Erfahrung verpflichten können", begrüßt der Sportliche Leiter Markus Berchten die Schweizerin.

Die 50-fache Schweizer Nationalspielerin erklärte: "Ich freue mich auf die Herausforderung, die ich nun noch einmal angehen darf. Aus eigener leidvoller Erfahrung weiß ich, was es bedeutet gegen die Vipers zu spielen - nun bin ich ein Teil davon. Wir wollen den Klassenerhalt und ich möchte meine Erfahrungen gerne weitergeben."