10.07.2011 14:55 Uhr - 1. Bundesliga - PM Thüringer HC

Erfurt begrüßt eine Rückkehrerin am Kreis

Mit der gebürtigen Eisenacherin Katrin Schröder kehrt eine gute Bekannte zum Thüringer HC zurück. Die 1,76m große Kreisläuferin wird die Lücke schließen, die der Abgang von Franziska Garcia-Almendaris hinterlassen hat. Sie unterschrieb einen Vertrag über ein Jahr.

"Ich kehre mit sehr viel Freude an meine frühere Wirkungsstätte zurück und freue mich darauf die vielen ‚alten‘ Fans wieder zu treffen. Ich komme aber auch mit gemischten Gefühlen, da sich das Gesicht der Mannschaft komplett verändert hat. Ich hoffe, dass ich die in mich gestellten Erwartungen erfüllen kann", so Katrin Schröder zu ihrer Rückkehr.

Katrin Schröder gehörte bereits zur Mannschaft des Thüringer HC, mit der 2005 der Aufstieg in die 1. Bundesliga gelang. 2006 wechselte sie zum Bundesligisten Frisch Auf Göppingen, für den sie bis November 2010 das grün-weiße Trikot trug.

"Nach einer kurzen Auszeit abseits vom Handball habe ich festgestellt, dass dies für mich noch nicht alles war. Seit Februar trainiere ich schon mit der Mannschaft um mich fit zu halten. Für mich war klar, wenn ich noch mal spiele, dann nur beim Thüringer HC", motiviert sie sich für ihre neue Herausforderung.

Mit Frisch Auf Göppingen startete die Physiotherapeutin 2009/10 im Challenge Cup und erzielte 34 Tore. 2010/11 erzielte Katrin Schröder im EHF-Cup acht Tore für ihren Verein. In ihrem bisher einzigen Spiel im Nationaldress des DHB konnte sie gegen das italienische Team fünf Treffer erzielen.