27.06.2011 10:00 Uhr - 1. Bundesliga - red/pm

Baustelle Tor geschlossen: Elfen verpflichten van Dorst

Larissa van DorstLarissa van Dorst
Quelle: Michael Heuberger
Die Lücke, die durch den Abgang von Clara Woltering entstanden ist, konnte bei den Bayer Handballerinnen schnell geschlossen werden. Aus der niederländischen Ehrendivision kommt Larissa van Dorst als zweite Torhüterin zu den Elfen. „Leverkusen ist ein guter Verein und ich kenne natürlich auch Andreas Thiel und freue mich nun unter ihm trainieren zu können“, erzählt die Torhüterin.

Die knapp 19-Jährige gilt als Spitzentalent im Nachbarland, spielte in den vergangenen beiden Jahren nicht nur in der Jugendnationalmannschaft, mit der sie im letzten Jahr die WM-Bronzemedaille gewann, sondern war auch Stammtorhüterin bei den Juniorinnen. Auch ein A-Länderspiel hat die junge Keeperin, die in der Saison 09/10 zur besten Torhüterin der Eredivisie gewählt wurde, schon absolviert. Vor der letzten Frauen-Europameisterschaft berief sie Bondscoach Henk Groener ins Lehrgangsaufgebot, wo sie in Spanien gegen die Ibererinnen debütierte.

„Ich habe jetzt viele Jahre schon in der Eredivisie gespielt und denke es ist an der Zeit nun den nächsten Schritt zu machen. Zwei Vizemeisterschaften und diese Saison ein dritter Platz stehen mit dem HV Hellas in den letzten Jahren zu Buche. Neben dem Verein aus Den Haag spielte van Dorst auch drei Jahre für das Team der HandbalAcademie, erreichte mit dem niederländischen Nachwuchsteam in dieser Saison das Halbfinale im europäischen Challenge-Cup.

„Es ist ein Traum die Chance zu bekommen für einen Klub wie Leverkusen zu spielen“, so van Dorst freudestrahlend. „Ich wusste mit wem Leverkusen Gespräche führt und hätte nicht erwartet, dass sie sich für mich entscheiden“, fügt die Torhüterin an. Zum Team stößt sie erst Mitte August, denn vorher steht mit der Juniorinnen-Auswahl noch die Europameisterschaft im eigenen Land an. „Das Turnier geht bis zum 14. August und am 15. bin ich dann in Leverkusen.“

„Wir bleiben unserer Linie treu und bauen auf die Perspektive. Larissa bringt alles mit, was eine gute Torhüterin braucht. Selbstverständlich werden wir viel arbeiten müssen, damit sie den Sprung in die deutsche Bundesliga schnell schaffen kann, aber wir werden das gemeinsam realisieren. Laura Glaser wird zeigen, dass sie in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung genommen hat und alles andere muss die Deckung davor regeln“, zeigt sich Renate Wolf optimistisch für die neue Saison.

Anfang des Monats wurden die Rheinländerinnen zum Handeln gezwungen, denn die langjährige Stammkeeperin Clara Woltering wechselte zum montenegrinischen Serienmeister ZRK Buducnost Podgorica. Eine Trennung nach elfjähriger Zusammenarbeit, die nicht im Einvernehmen erfolgte. "Sie hat immer alle Freiheiten gehabt. Mit dem Ergebnis, dass der Verein sechs Wochen vor Trainingsbeginn ohne Nummer eins dasteht", hatte Renate Wolf dem Sportinformationsdienst SID erklärt.

Beide Parteien warfen sich gegenseitigen Wortbruch vor. "Clara hat mir im Februar ihr Wort gegeben, dass sie in Leverkusen bleibt, aber wenn der Lockruf des Geldes kommt, ist ein Wort eben nicht mehr viel Wert", so Wolf weiter. Woltering hatte erklärt, dass von Vereinsseite gemachte Zusagen nicht eingehalten wurden. Zudem seien auch sportliche Motive entscheidend gewesen. "Mein großer Traum ist es die Champions League zu gewinnen und die Chancen bei meinem neuen Verein stehen dafür nicht schlecht", so Woltering gegenüber den "Streiflichtern".

Informationen zur Spielerin:

Name: Larissa van Dorst
Geboren am 06.07.1992 in Voorburg (NED)
Position: Torhüterin
Größe: 175 cm
Länderspiele: 1 A, 51 Jun.


Bisherige Vereine
Gemini Zoetermeer (1996-2006)
HV Hellas Den Haag (2006-2011)
HandbalAcademie (2008-2011)


Bisherige Erfolge:
Beste Torhüterin der Eredivisie 2009/10
3. Platz: U18-WM 2010
6. Platz: U17-EM 2009, U19-EM 2009, U20-WM 2010
Niederländischer Vizemeister: 2009, 2010