21.05.2011 16:54 Uhr - 2. Bundesliga Süd - Christian Stein

Nellingen präsentiert Neuzugang aus der Champions League

Die eingleisige Zweite Bundesliga gewinnt an Attraktivität. Nachdem vor kurzem der TuS Metzingen mit Barbara Balogh (Ferencvaros Budapest) eine aktuelle Europapokalsiegerin unter Vertrag nahm, rüstet sich auch der TV Nellingen. Die Schweizer Nationalspielerin Ariane Geissmann ist erster Neuzugang der Schwaben Hornets Ostfildern für die kommende Saison und kommt mit der Empfehlung der slowenischen Meisterschaft und Einsätzen in der Champions League von Krim Ljubljana.

"Ich freue mich, dass Ariane Geissmann zu uns nach Ostfildern-Nellingen wechselt. Ich bin mit ihr seit März in Kontakt und hatte sie an Ostern in der Schweiz beim Länderspiel gegen Österreich noch einmal beobachtet. Sie wird uns hier viel Freude bereiten, davon bin ich überzeugt", so Geschäftsführer Stefan Wiech. "Ariane Geissmann ist eine sehr athletische Handballspielerin, die aufgrund ihrer Schnelligkeit, ihrer Dynamik und ihrem Kampfwillen bestens zu uns passen wird. Mit ihrer internationalen Erfahrung als Nationalspielerin, aber auch durch ihre Stationen in Dänemark und Slowenien, ist sie mit 25 Jahren für mich eine Spielerin mit Führungsqualitäten."

"Nach einigen Erfahrungen in Dänemark und Slowenien hat mich Deutschland gereizt. Die Ambitionen der Schwaben Hornets stimmen mit meinen persönlichen Zielen überein. Der Club inklusive dem Umfeld und den Fans hat mich gerade bei meinem ersten Besuch am 01. Mai überzeugt. Deshalb freue ich mich auf die kommende und bestimmt erfolgreiche Saison", so Geissmann, die das erste Playoff-Spiel gegen Halle-Neustadt live in der Sporthalle 1 in Ostfildern-Nellingen erlebte. Nach Angaben des Vereins erhält die 25-jährige Schweizerin bei den Schwaben Hornets Ostfildern einen Einjahresvertrag mit einer beidseitigen Option zur Verlängerung.

Die Personalplanungen sind beim Spitzenklub der Südstaffel aber noch nicht abgeschlossen. "Wir wollen zum einen noch eine Rückraumspielerin mit Defensivqualitäten verpflichten. Hier sind wir in den finalen Gesprächen mit einer aus unserer Sicht heraus hervorragenden Spielerin mit schwäbischen Wurzeln. Hinzu kommt dann noch die Besetzung der Assistenztrainerstelle. Auch dort gibt es in den nächsten Tagen erste Gespräche und Verhandlungen mit meinem Wunschkandidaten", so Wiech.