31.03.2011 13:38 Uhr - Weltmeisterschaft - chs

Ohne Wörz, Müller und Härdter - Jensen benennt Aufgebot für Lehrgang

Heine Jensen hat für das Turnier in Saarbrücken seinen Kader benanntHeine Jensen hat für das Turnier in Saarbrücken seinen Kader benannt
Quelle: Michael Heuberger
Der große Umbruch scheint auszubleiben, nachdem Heine Jensen am heutigen Donnerstag den vorläufigen Kader für den kommenden Nationalmannschaftslehrgang in Saarbrücken veröffentlicht hat. Insgesamt 20 Spieler umfasst das Aufgebot, das vor dem Start des Vierländerturniers noch um zwei bis vier Spielerinnen reduziert werden soll.

Einen Umbruch wird es hingegen in der internen Mannschaftsstruktur geben, denn die bisherige Kapitänin Nina Wörz wurde ebenso wenig berücksichtigt, wie ihre Lebensgefährtin Susann Müller. "Beide sind dieses Mal nicht nominiert worden. Ich möchte andere Spielerinnen testen", so die offizielle Stellungnahme des künftigen Bundestrainers.

Anstelle von Müller rückt Stefanie Melbeck (200 Länderspiele) zurück in die Nationalmannschaft, die in Buxtehude eine herausragende Saison spielt und der Erfolgsgarant für die diesjährige Spitzenplatzierung der Niedersächsinnen ist. Ansonsten wurden mit Grit Jurack, Isabell Klein und Sabrina Richter die Linkshänderinnen nominiert, die auch bei den kontinentalen Titelkämpfen in Norwegen agierten.

Darüber hinaus fehlen aus dem EM-Kader nur Linksaußen Nadine Härdter, die von Katja Langkeit (Blomberg-Lippe) ersetzt wird und Randy Bülau, die wie die Leverkusenerin Marlene Zapf offiziell als Reserve benannt wurde. Auf der zentralen Rückraumposition scheinen die klassischen Spielmacherinnen künftig den Vorzug zu erhalten, vor Bülau wurden die mit einer zur BSV-Spielerin ähnlichen Spielanlage agierenden Anna Loerper und Kerstin Wohlbold nominiert.

Auch die frühere Welthandballerin Nadine Krause, die nach zwei längeren Verletzungspausen immer besser in Fahrt kommt steht für das DHB-Team wieder zur Verfügung und könnte - möglicherweise wie auch Melbeck - im Angriffsspiel die Fäden ziehen, denn im linken Rückraum stehen mit Franziska Mietzner, Laura Steinbach und Saskia Lang drei weitere Spielerinnen zur Verfügung. "Das ist ein interessanter und guter Kader", so Jensen, der sich auf den Lehrgang und die anschließenden Länderspiele freut. Vom 21.-24. April misst sich die deutsche Auswahl mit Frankreich, Norwegen und Spanien.

Für Diskussionsstoff sorgt vor allem die Nominierung am Kreis. Rainer Osmann hatte mit Anja Althaus bei der Europameisterschaft nur eine Kreisläuferin aufgeboten, Jensen nominierte nun Luisa Schulze vom HC Leipzig und ließ die in dem für den im Januar ausgelassenen Lehrgang nominierten Wiebke Kethorn und Susann Schneider außen vor. Ob zu den wichtigen Qualifikationsspielen Anne Müller ihre studienbedingte Pause beendet, ließ der DHB offen - nach Informationen von handball-world.com wird dies aber der Fall sein. "Ich werde jedenfalls alles dafür tun, dass wir sowohl beim Turnier in Völklingen als auch Anfang Juni in den WM-Play-offs gegen Ungarn eine starke Mannschaft auf dem Parkett erleben werden", verspricht Jensen.

DHB-Kader:

Sabine Englert (FC Midtjylland/DEN), Katja Schülke (HC Leipzig), Clara Woltering (TSV Bayer 04 Leverkusen), Jana Krause (Buxtehuder SV)
Isabell Klein (Buxtehuder SV), Sabrina Richter (HSG Blomberg-Lippe), Grit Jurack (Viborg HK/DEN), Stefanie Melbeck (Buxtehuder SV), Anna Loerper (TSV Bayer 04 Leverkusen), Kerstin Wohlbold (Thüringer HC), Nadine Krause (HSG Blomberg-Lippe), Laura Steinbach (TSV Bayer 04 Leverkusen), Franziska Mietzner (Frankfurter HC), Nadja Nadgornaja (Thüringer HC), Saskia Lang (HSG Blomberg-Lippe), Anja Althaus (Viborg HK/DEN), Luisa Schulze (HC Leipzig), Mandy Hering (Frankfurter HC), Natalie Augsburg (HC Leipzig), Katja Langkeit (HSG Blomberg-Lippe)

Reserve: Marlene Zapf (TSV Bayer 04 Leverkusen), Randy Bülau (Buxtehuder SV)