17.03.2011 15:14 Uhr - EHF-Pokal - oro

Virus stört Oldenburgs Vorbereitung aufs Rückspiel

Eigentlich blicken die Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg optimistisch auf das Viertelfinal-Rückspiel im EHF-Pokal gegen KIF Vejen aus Dänemark, seit dem gestrigen Mittwoch jedoch machen dem 26:24-Sieger aus dem Hinspiel Krankheitsprobleme zu schaffen: Julia Wenzl, Tatiana Surkova und Kim Birke müssen wegen grippaler Infekte aussetzen. "Jetzt geht wieder so ein blöder Virus herum", sagt Trainer Leszek Krowicki: "Wir hoffen, dass sie es bis Samstag schaffen, aber auf jeden Fall leidet die Trainingsarbeit unter den Ausfällen."

Derweil hat sich Gegner KIF Vejen in seinem letzten Hauptrundenspiel in der dänischen Liga schon mal eingeworfen. Am Mittwochabend kam der Tabellenvierte bei Schlusslicht SonderjyskE zu einem lockeren 33:15-Erfolg und sammelte damit Selbstvertrauen für das Rückspiel und die in der heimischen Liga ausstehenden Playoffs der besten sechs Mannschaften ein.

Nichtsdestotrotz: Die Oldenburgerinnen strotzen vor Selbstbewusstsein: "Wir werden von Anfang an wieder so kämpfen wie im Hinspiel, dann werden wir auch gewinnen", sagte Laura van der Heijden beim Pressegespräch am Dienstag. Und Lois Abbingh meinte: "Zwei Tore sind nicht viel, aber mit dem Gefühl und der Einstellung aus dem Hinspiel werden wir es schaffen."