26.02.2011 20:20 Uhr - 1. Bundesliga - chs, red

Ein Remis das beiden hilft: Rosengarten und Göppingen trennen sich 25:25

Kim Christine Pleß im Spiel gegen GöppingenKim Christine Pleß im Spiel gegen Göppingen
Quelle: Karsten Schaar
Die SGH Rosengarten Buchholz hat einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, Göppingen die Chancen auf eine Playoff-Platzierung zumindest gewahrt. Am Ende von 60 spannenden Minuten in der Buchholzer Nordheidehalle trennten sich beide Teams mit einem leistungsgerechten 25:25-Unentschieden. Für Göppingen wurde die Schweizerin Nicole Dinkel, die drei der letzten vier Göppinger Tore erzielte und am Ende insgesamt siebenmal traf, die Punktegarantin. Für Rosengarten trafen Natasa Kotenko (5/3) und Julia Harms (5/2) am häufigsten. Das Duo scheiterte aber auch insgesamt fünfmal von der Strafwurfmarke.

Der erste Treffer der Partie war Julia Harms gelungen und auch beim 2:1 durch Natasa Kotenko schien es, als würden die Gastgeberinnen den besseren Start erwischen. Nun war aber Göppingen an der Reihe, übernahm mit einem Doppelschlag die Führung und ging in der siebten Minute mit 5:3 in Führung. SGH-Trainer Martin Hug reagierte früh, beorderte Maren Eckert schon nach acht Minuten zwischen die Pfosten und die Paraden der Keeperin ließen die mit einer 5:1-Abwehr agierenden Hausherrinnen durch einen Doppelschlag von Nendza bei 7:6 die Führung übernehmen. Doch auch die Frisch-Auf-Frauen hatten in Julia Schulz einen verlässlichen Rückhalt, die Torfrau wehrte unter anderem vier Strafwürfe ab.

Es entwickelte sich in der Folge ein offener Schlagabtausch mit wechselnden Führungen, bei dem das 5:3 aus der Anfangsphase für lange Zeit die einzige Zwei-Tore-Führung bleiben sollte. Beim 7:8 führte wieder Göppingen, beim 10:9 hatte Rosengarten die Nase vorn und beim 11:12 wieder der Gast. Ein Strafwurf in der letzten Minute des ersten Abschnitts brachte Frisch Auf! die Chance auf die Pausenführung, doch Anita Herr scheiterte und auf der Gegenseite sorgte Kateryna Valyushek für den 14:13-Pausenstand.

Auch der zweite Abschnitt begann zunächst ausgeglichen, dann aber schienen die Gastgeberinnen Mitte des zweiten Durchgangs auf die Siegerstraße einzubiegen, sie setzten sich auf 21:18 ab. Alena Vojtiskova setzte dann aber einen wichtige Treffer und Jenny Karolius ließ den Anschlußtreffer folgen. Die Begegnung bog in die spannende Schlußphase ein, ein Doppelschlag von Nicole Dinkel brachte den Ausgleich zum 23:23 und Christine Dangel brachte dann Göppingen wieder in Vorlage. Nach einer Auszeit antwortete Rosengarten seinerseits allerdings mit einem Doppelschlag. Der letzte Angriff gehörte aber den Gästen die durch Dinkels siebten Treffer zum 25:25-Endstand die verdiente Punkteteilung perfekt machten.

"Ich denke es ist ein gerechtes Ergebnis, auch wenn wir Glück hatten, das Tor noch zu machen", so Göppingens Trainer Aleksandar Knezevic, der mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden war. "Das war eine Einstellung, wie in der Aufstiegssaison", freute sich auch SGH-Trainer Martin Hug. "Wir haben toll gekämpft und es könnte heute der entscheidende Punkt gewesen sein. Entschieden ist aber noch lange nichts."